Neues Elektro-SUV soll erfolgreichster Tesla werden Tesla präsentiert Model Y unerwartet günstig

Tesla erweitert seine Produktpalette um ein neues, kompaktes SUV. Elon Musk erhofft sich, dass das neue Model Y das erfolgreichste Tesla-Auto aller Zeiten wird. Das Model Y soll 2020 serienreif sein und in der Basisversion 39.000 Dollar kosten. Was der neue Tesla bietet? Wir werfen einen Blick darauf.

Das neue Tesla Model Y soll erfolgreichster Tesla werden

Tesla Model Y: So läuft die Markteinführung

Elon Musk präsentierte am 14. März 2019 das neue Tesla Model Y und versprach, dass das neue Tesla-SUV Fahreigenschaften wie ein Sportwagen haben wird. Ab 2020 sollen die ersten Serienmodelle ausgeliefert werden. Zunächst in den Versionen „Long Range“, „Dual Motor AWD“ und „Performance“. Diese leistungsstärkeren Varianten werden voraussichtlich  zwischen 55.000 und 67.000 Euro kosten. Ab 2021 soll dann die günstigere Basisversion des Model Y etwa 35.000 Euro erhältlich sein und eine Reichweite von 370 Kilometern erreichen. Bereits jetzt sind die Modell-Ausführungen Tesla Model Y „Long Range“ und Tesla Model Y „Performance“ im Tesla Konfigurator verfügbar. Der Kunde kann beim Long-Range Modell zwischen zwei Antriebs-Konzepten wählen: Heckantrieb und Dual Motor Allradantrieb. Das „Long Range“-Modell mit Heckantrieb ist das günstigste Model Y und wird für 55.000 Euro angeboten. Das Model Y „Long Range“ mit Allradantrieb steht für einen Basispreis von 59.000 Euro zum Verkauf, während die „Performance“-Ausführung des Tesla Model Y mit 67.000 Euro ohne Ausstattungsupgrades zu Buche schlägt.

Tesla Model Y: Leistung, Ausstattung und (Auf-)Preise

Das neue, kompakte SUV von Tesla basiert auf dem Model 3. Es ist ein bisschen Höher und wirkt dadurch bulliger. Durch die Ausführung als SUV hat das neue Model Y bauartbedingt weniger Reichweite als sein Vorgänger, das sportlichere Tesla Model 3. Das Tesla Model Y „Long Range“ mit Heckantrieb hat von den bislang wählbaren Modellen mit 540 Kilometern die höchste Reichweite. Das heckangetriebene Elektro-SUV kommt auf eine Spitzengeschwindigkeit von 209 km/h und beschleunigt in 5,8 Sekunden auf Tempo 100. Im Tesla-Konfigurator für die „Long Range“-Version mit Allradantrieb des Tesla Model Y wird eine Reichweite von 505 km angegeben. Der Top-Speed liegt bei 217 km/h und von Null auf Hundert beschleunigt das E-SUV in 5,1 Sekunden.

Die teurere Version, Tesla Model Y „Performance“ ist mit einer Spitzengeschwindigkeit von 241 km/h deutlich schneller, erzielt aber nur 480 Kilometer Reichweite. Dafür beschleunigt das Tesla Model Y „Performance“ mit 3,7 Sekunden von Null auf Hundert deutlich sportlicher als das „Long Range“-Modell.

Das Tesla Elektro-SUV Model Y ist unerwartet günstig

Möchte man ein Tesla Model Y in einer anderen Farbe als „Solid Black“, kostet das je nach Farbe zwischen 1.600 und 2.600 Euro. Standardmäßig ist das Tesla Model Y mit fünf Sitzen ausgerüstet. Ab 2021 kann der Kunde gegen einen Aufpreis von 3.100 Euro auch eine Version mit sieben Sitzen erstehen.

Wer beim Fahren abschalten und das Lenken, Beschleunigen und Bremsen innerhalb einer Spur einem Autopilot überlassen will, kann für 3.100 Euro einen Autopiloten in sein Tesla Model Y einbauen lassen. Möchte der Tesla-Fahrer sein Auto nach Auslieferung mit dem Autopiloten aufrüsten, werden dafür 4.200 Euro fällig. Wer vorhat seinen Tesla mit einer vollwertigen Selbstfahr-Fähigkeit aufzurüsten , kann sein Model Y für weitere 5.200 Euro mit dem erweiterten Autopilot versehen lassen. Die automatische Fahrfunktion regelt dann Spurwechsel und Überholvorgänge, parkt automatisch ein und holt laut Tesla Konfigurator den Fahrer sogar  an einem Parkplatz ab. Dazu erkennt der erweiterte Autopilot Ampeln und Straßenschilder, wodurch automatisiertes Fahren auch in Stadtgebieten ermöglicht wird. Wer die vollwertige Selbstfahrfunktion nach Auslieferung nachträglich einbauen lassen will, muss dafür dann 7.300 Euro an Tesla zahlen.

Käufer, die ihr Tesla Model Y in der Performance-Version mit allen derzeit verfügbaren Extras upgraden , kommen so auf einen Einkaufspreis von etwa 78.000 Euro.

Tesla Model Y: Zum ersten Mal mit Konkurrenz

Mit der Einführung des Model Y betritt Tesla ein neues Marktsegment. Zum ersten mal sieht sich der amerikanische Elektro-Autobauer namhafter Konkurrenz gegenüber. 2020 soll der Q4 E-Tron von Audi herauskommen. Ebenfalls ein elektrisch betriebenes SUV. Noch früher dran ist Skoda mit dem Vision IV. Entscheidender Vorteil für Tesla könnte die hauseigene Gigafactory werden, die auf die Produktion extrem hoher Akku-Stückzahlen ausgelegt ist. Hier könnten andere Autobauer, die auf den Markt elektrisch betriebener Autos dringen, entscheidend im Nachteil sein. Eine zweite Gigafactory nahe Shanghai ist bereits geplant. Das neue Riesen-Werk soll doppelt so groß werden wie die bisherigen Produktionsstätten in Fremont und Nevada zusammen.

Weitere Beiträge zum Thema Elektromobilität

Wallbox | Ladestation für das Elektroauto zu Hause
Elektroauto kaufen | Was es beim Kauf zu beachten gibt
Elektroauto Vergleich | beliebteste E-Autos im Überblick

Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Autor Sebastian Greis

Smart Home-Experte mit einem Auge für Details. Ehemaliger Modellbau-Fachredakteur, der jetzt für home&smart untersucht, wie alltagstauglich smarte Haushalts- und Elektrogeräte wirklich sind. Bewertet, testet und vergleicht Smart Home-Geräte wie Kühlschränke, Grills oder Steckdosen und erklärt, welche Geräte ihr Geld wirklich wert sind.