Tipps & Tricks zu Streaming-Problemen mit Alexa-Geräten Streaming-Probleme mit Alexa-Geräten lösen – so geht’s

Die Einrichtung des eigenen Smart Homes besitzt viele Vorteile und vereinfacht durch Technik den Alltag. Schwierig wird es, wenn Probleme auftauchen. Ein schöner Abend mit gewünschter akustischer Untermalung kann dann scheitern, wenn das Streamen von Musik mit Alexa-Geräten nicht funktioniert. Wir zeigen, wie Betroffene Streaming-Probleme mit Alexa und Echo Lautsprecher lösen können.

Mit ein paar Tricks sorgt Amazon Echo für das perfektes Streaming-Erlebnis

Streaming mit Alexa-Geräten funktioniert nicht – das kann helfen

Der Amazon Echo Streaming-Lautsprecher spielt Musik ab, beantwortet Fragen oder erinnert an Termine. Anwender können sich beispielsweise über ein musikalisches Entertainment-Programm durch Amazon Music Unlimited oder Spotify freuen. Klappt das nicht, ist der Ärger groß. Das Problem lässt sich aber schnell beheben, indem Nutzer die WLAN Belastung minimieren.

WLAN überlastet oder schlechte Verbindung – mögliche Lösungen

Sind alle Probleme behoben, kann Musik vom Amazon Echo wieder einwandfrei gestreamt werden

Problem: Eine häufige Einschränkung der Funktion besteht, wenn das WLAN Netzwerk überlastet oder die Verbindung schlecht ist.

Lösung: Bei Streaming-Problemen mit Alexa können folgende Tipps helfen

  • Nicht verwendete Geräte ausschalten, damit Bandbreite frei wird.
  • Den Abstand zum Router und Modem minimieren, damit eine bessere Verbindung gewährleistet ist. Alternativ können Nutzer die Reichweite durch ein Mesh-Netzwerk erhöhen.
  • Generell auf die Position des Alexa-Geräts achten. Nutzer sollten vermeiden den Echo Lautsprecher auf den Boden zu stellen. In einer höheren Position existiert eine bessere Verbindung zum WLAN. Störquellen wie beispielsweise eine Zwischenwand zum Router vermeiden.

Den richtigen GHz-Kanal nutzen

Um Probleme beim Streaming vorzubeugen, sollte der Amazon Echo Lautsprecher in der Nähe des Routers sein

Problem: Zu viele Geräte nutzen den 2,4-GHz-Kanal und vermindern so die Netzgeschwindigkeit.

Lösung: Echo-Geräte können sich mit dem 5-GHz Kanal verbinden, der eine höhere Bandbreite bietet. Moderne Router wählen automatisch den optimalen Kanal.

Neustart der Netzwerkhardware und dem Alexa-Gerät

Problem: Der Cache ist überfüllt und die Daten stauen sich.

Lösung: Es mag laienhaft klingen, aber es kann helfen, die verschiedenen Komponenten einmal aus und nach einigen Momenten wieder ein zu schalten. Das betrifft das Modem, den Router und das Alexa-Gerät. Danach sollte eine Verbindung wieder möglich sein.

Ports, die das Alexa Gerät benötigt

Problem: Geschlossene Ports in der Firewall.

Lösung: Wer sich mit seinem Router und Firewall besser auskennt, kann in den Einstellungen überprüfen, ob folgende UDP-Pots geöffnet sind und ggf. die entsprechenden Einstellungen vornehmen:

  • 123
  • 443
  • 4070
  • 5353
  • 40317
  • 49317
  • 33434

Experten kontaktieren

Wenn kein genannter Lösungsvorschlag hilft und die Streaming Probleme mit dem Alexa Gerät trotzdem noch bestehen, sollten Betroffene ihren Internetanbieter, Router-Hersteller oder den Netzwerkadministrator kontaktieren.

 

Mehr zum Thema Amazon Alexa und Musik

Alexa und Amazon Echo Multiroom Probleme beheben - so geht's
Amazon Alexa reagiert nicht mehr – das hilft
Amazon Alexa Störung oder Echo down - das hilft

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.