Selbstlernendes Wand-Heizthermostat von Nest Nest Raumthermostat im Test-Überblick

Das Nest Thermostat existiert bereits in der 3. Generation. Die aktuellste Version der Google-Kooperation wartet mit einem größeren Display und weiteren Sensoren auf, die energieeffizientes Heizen fördern. Nutzer müssen keine eigenen Heizpläne erstellen, da sich das intelligente Raumthermostat von Nest vorgenommene Temperatureinstellungen merkt und daraus automatisch Heiz-Routinen erstellt. Wir haben uns das auch im Design überzeugende Thermostat im Test-Überblick genauer angesehen.

Das lernende Thermostat von Nest installiert eigenständig Heiz-Routinen und stimmt diese auf die Gewohnheiten der Nutzer ab

Fazit zum selbstlernenden Nest Raumthermostat

Das selbstlernende Thermostat von Nest ist optisch ein echter Hingucker. Doch auch im Inneren überzeugt die smarte Heizungssteuerung. Mehrere Sensoren sorgen beispielsweise für das Erkennen der An- und Abwesenheit der Bewohner. Die Beschreibung „selbstlernend“ ist hier wortwörtlich gemeint, schließlich fallen einstellbare Heizprogramme bei der Bedienung des Nest-Thermostats weg. Nach einigen Temperatureinstellungen merkt sich das Raumthermostat die entsprechenden Gradzahlen und erstellt daraus die individuellen Heiz-Routinen ohne weiteres Zutun der Nutzer.

Das Raumthermostat von Nest eignet sich deshalb besonders für Personen, die möglichst viel Komfort für wenig Aufwand wünschen und stets die ideale Heiztemperatur erhalten wollen. Dabei können Bewohner Energie- und Heizkosten sparen. Die Nest App (Android | iOS) gibt detailliert Auskunft über den Verbrauch und weiteres Sparpotenzial.

Kompatibel ist das Nest Raumthermostat mit Amazon Alexa und Google Assistant, aber nicht mit HomeKit. Zwar ist das Nest-Thermostat etwas teuer, bietet dafür aber umfangreichen Komfort.

Nest selbstlernendes Thermostat (3. Generation)
Smartes Thermostat ohne Installation. So können Sie noch mehr Energie sparen. Mit Zeitplan und Auto-Away Modus.
Smartes Thermostat ohne Installation. So können Sie noch mehr Energie sparen. Mit Zeitplan und Auto-Away Modus.
Erhältlich bei:
Stand: 05.12.2019

Nest Raumthermostat – das Design der Display-Temperatursteuerung

Das Thermostat von Nest besitzt eine runde Form und ist in Edelstahl gefasst

Das Nest-Thermostat besitzt eine in Edelstahl gefasste runde Form. Es verfügt über ein 24-Bit-Farb LCD Display aus Glas mit einem Durchmesser von 5,3 cm. Damit ist der Bildschirm größer als das Nest Thermostat der zweiten Generation.

Nest selbstlernendes Thermostat – Besonderheiten und Funktionen

Die Bedienung des Nest Thermostats ist entweder über die Nest App (Android | iOS) oder auch direkt am Gerät möglich. Hierfür müssen Nutzer lediglich den das Display umfassenden Ring nach links oder rechts bewegen und per Druck Einstellungen bestätigen. Nest bezeichnet das Thermostat selbst mit dem Zusatz „learning“ und verspricht hierdurch nicht nur die regulären Vorteile smarter Heizungssteuerung, sondern erspart sogar die Erstellung von Heizplänen und automatisiert damit den nahezu letzten aktiven Part der Anwender. Denn nach kurzer Einstellung der Temperaturen über einige Tage, merkt sich das Nest-Thermostat die entsprechenden Heiz-Routinen und passt diese nach Bedarf an.

Weitere Zusatz-Funktionen des Nest Thermostats im Überblick:

Anzeige von Sparpotenzial: Wenn ein grünes Blatt auf dem Display erscheint, kann Energie gespart werden. Selbst kleinere Veränderungen führen eventuell zu einer Ersparnis von 5 Prozent.

Temperaturen aus der Entfernung steuern: Dank der Nest App ist die Temperatur im Smart Home auch bei Abwesenheit kontrollier- und steuerbar. Eine Verbrauch-Übersicht zeigt außerdem, wo noch Sparpotenzial besteht.

Keine Heizpläne nötig: Das Thermostat lernt selbst, welche Einstellungen vorgenommen wurden und führt die Installation automatisch fort.

Integrierte OpenTherm-Technologie: steuert einen kompatiblen, hocheffizienten Brennkessel

Farsight-Technologie: Nest-Thermostat erkennt Anwesenheit und zeigt auf dem Display Uhrzeit und Temperatur

Auto-Away/Home-Modus: Die Temperatur wird abgesenkt, wenn niemand Zuhause ist und erhöht, wenn sich ein Bewohner dem Zuhause nähert.

Mit was ist das Google Nest Raumthermostat kompatibel?

Das Nest Thermostat ist kompatibel mit Alexa, Google Assistant und ist IFTTT-fähig. Eine Kompatibilität mit Apple HomeKit besteht nicht.

Das Nest Learning Thermostat ist mit 95 Prozent aller 24-V-Heiz- und Kühlanlagen kompatibel:

  • Gas-, Elektro-, Warmluftheizungs-, Wärmepumpen-, Heizstrahler-, Öl-, Warmwasser-, Solar- und Geothermieanlagen
  • Heizung: Stufe 1, 2 und 3 (W1, W2, W3)
  • Kühlsystem: Stufe 1 und 2 (Y1, Y2)
  • Wärmepumpe: mit Ersatzpumpe und Notheizung (O/B, AUX, E)

Installation und Einrichtung des Nest Thermostats

Das grüne Blatt signalisiert Sparpotenzial und zeigt an, dass gerade wenig Energie verbraucht wird

Wem der Umgang mit Kabeln zu unsicher ist, sollte bei der Installation und Einrichtung des Nest Thermostats lieber einen Experten um Hilfe bitten. Die Installation des Nest Raumthermostats ist aber in nur 12 Schritten erklärt und dauert zirka 30 Minuten.

  1. Strom ausschalten, um Sicherheit zu gewährleisten
  2. Nest App (Android | iOS) downloaden und Anweisungen folgen
  3. Die Abdeckung des alten Raumthermostats entfernen (je nach Modell einfach abnehmen oder entsprechende Schrauben lösen)
  4. Kontrollieren, ob das alte Thermostat mit Hochspannung funktioniert. Dann sollt das Nest Thermostat nicht angeschlossen werden.
  5. Ein Foto der Kabelverbindung machen, um sie bei der Installation des Nest-Thermostats nachvollziehen zu können
  6. Die Beschriftungen der Kabel entsprechend der vorausgesetzten Verbindung vornehmen
  7. Die Basis des alten Thermostats entfernen
  8. Die richtige Montagestelle des Nest Thermostats markieren und per Wasserwaage prüfen
  9. Drähte durch den Sockel ziehen und Basis mit Schrauben befestigen
  10. Kabel verbinden und Display befestigen
  11. Strom wieder einschalten
  12. Das Nest Thermostat schaltet sich ein, den Anweisungen folgen und per Ring entsprechende Einstellungen vornehmen, Verbindung zum Wifi aufbauen, Thermostat mit Nest App verbinden

Vorteile des Nest Raumthermostats

  • einfache Installation
  • großes Display auch mit Abstand lesbar
  • selbstlernend, benötigt keine Heizprogramme
  • passt sich an Gewohnheiten der Nutzer schnell an
  • Kompatibel mit Alexa, Google Assistant und IFTTT
  • Heizverbrauch über Nest App (Android | iOS) einsehbar
  • spart Energie- und Heizkosten
  • verschiedene Sensoren erlauben genaue Nutzung
  • geofencing-fähig (Auto-Away/Home-Modus)

Nachteile des Nest Raumthermostats

  • hochpreisig
  • nicht kompatibel mit Apple HomeKit

Smartes Google Nest Wandthermostat– wichtige Tests und Bewertungen

Im Test des Nest Wandthermostats fiel die Bewertung überwiegend positiv aus. Besonders die intuitive Nutzung und das große Display wurden oft positiv hervorgehoben. Eine Verbindung mit Apple Home Kit fehlt leider und wurde als Kritikpunkt betrachtet.

  • Die Experten von cnet.com vergaben dem intelligenten Wandthermostat von Nest in ihrem Test 4 von 5 Sternen. Im Vergleich zum Vorgängermodell gefiel das größere Display und die Erweiterung um verschiedene Sensoren. Als negativ wurde die fehlende Kompatibilität für Apple HomeKit genannt. (Stand: 05/2018)
  • Im Test der Smart Home Profis tomsguide.com lobten diese die einfache Installation des Nest Thermostats, sowie das intuitive Interface. Auch hier wurde die Integration in Apple HomeKit vermisst. (Stand: 03/2016)
  • Das Nest Thermostat (Gen. 3) erhielt im Test der Technik-Experten von pcmag.com mit 4,5 von 5 Sternen eine sehr gute Bewertung. Als positiv nannten die Tester die Kompatibilität mit Alexa, Google Home und IFTTT. Zudem funktionierte die Verbindung mit anderen Nest Produkten im Test gut. (Stand: 12/2016)
  • Kunden von Amazon bewerteten das Nest Raumthermostat mit 3,5 von insgesamt 5 Sternen. (Stand: 11/2019)

Preis und Verfügbarkeit des Google Nest selbstlernenden Thermostats

Das Google Nest Raumthermostat (3. Generation) ist für zirka 250 Euro erhältlich. (Stand: 11/2019)

Nest selbstlernendes Thermostat (3. Generation)
Smartes Thermostat ohne Installation. So können Sie noch mehr Energie sparen. Mit Zeitplan und Auto-Away Modus.
Smartes Thermostat ohne Installation. So können Sie noch mehr Energie sparen. Mit Zeitplan und Auto-Away Modus.
Erhältlich bei:
Stand: 05.12.2019

tado° als Alternative zum Nest Raumthermostat (3. Generation)

Als Alternative zum Nest Thermostat raten wir zur Heizungssteuerung mit tado°. Dabei handelt es sich um eine günstigere Option, die nicht nur per Amazon Alexa und Google Assistant steuerbar ist, sondern auch mit Siri. Zwar ist zur Nutzung des Thermostats ein Gateway nötig, jedoch bleibt der Anschaffungspreis dennoch unter der Nest-Ausführung. (Stand: 11/2019)

Google Nest Wandthermostat – technische Daten im Überblick

  • Maße: 8,4 x 3,2 x 8,4 cm
  • Gewicht: 244 g
  • Material: Edelstahl
  • Batterie: ja, Lithium-Ionen
  • Sensoren: Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Fernfeldaktivität, Nahfeldaktivität, Umgebungslicht
  • Verbindung: WLAN (2,4 GHz), Bluetooth
  • Energieverbrauch: weniger als 1 kWh/Monat
  • Kompatibilität: 95 % aller 24-V-Heiz- und Kühlanlagen (Gas-, Elektro-, Warmluftheizungsanlagen etc.)

Mehr zum Thema Heizsteuerung

Die besten Lösungen zur Heizungssteuerung in der Übersicht 2019
WLAN-Thermostate Test-Vergleich 2019: Die besten Funk-Thermostate
Eqiva Bluetooth-Thermostat N Test-Überblick: Erfahrungsvergleich

Mehr Infos und Trends zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.