Dieser Roboter jätet Unkraut und ersetzt chemische Schutzmittel Naiture Roboter zur automatischen Unkraut-Beseitigung

Der Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft zur Beseitigung von Unkraut stellt ein großes ökologisches Problem dar. Jährlich werden rund 115.000 Tonnen Pflanzenschutzmittel in Deutschland aufgebraucht, diese Verschmutzung zu stoppen ist das Ziel des Unternehmens Naiture. Durch ein auf künstlicher Intelligenz, Robotik und Big Data basierendes System wird das Unkraut effektiv bekämpft. Ein damit ausgestatteter Jäteroboter hat einen deutlich geringeren Einfluss auf das Ökosystem und besitzt dabei viele Vorteile gegenüber der herkömmlichen chemischen Unkrautbekämpfung.

Der intelligente Roboter von Naiture entfernt Unkraut ganz ohne Chemie

Naiture will durch seinen Roboter das Umweltbewusstsein fördern

Um den enormen Verbrauch an Pflanzenschutzmitteln zu minimieren hat das Start-up Naiture einen Unkrautbekämpfenden Roboter für die Landwirtschaft entwickelt. Ziel ist es, dass die Probleme in der ökologischen Landwirtschaft stärker wahrgenommen werden und die Nachhaltigkeit durch technische Innovation gefördert wird. Bereits 2013 wurde das Projekt „Hochgenaue Unkrauterkennung im Bioanbau“ an der Fachhochschule Westküste ins Leben gerufen. 2018 erfolgte die Ausgründung der FHW in die Naiture GmbH & Co. KG, sodass 2019 der erste Feldtest eines 8-Spur-Robotiksystems durchgeführt werden konnte.

Das kann der Unkrautbekämpfende Roboter von Naiture im Detail

Der von Naiture entwickelte Jäteroboter ist eine Kombination aus künstlicher Intelligenz, Robotik und Big Data. Der Nachbau eines menschlichen Gehirns mit Deep Learning bzw. maschinellem Lernen ist darauf trainiert Nutzpflanzen wie Karotten, Rote Beete oder Spinat von Unkräutern zu unterscheiden. Die KI wurde seit fünf Jahren mit großen Datenmengen gespeist und erreicht dadurch eine Genauigkeit von ungefähr 98 Prozent. Selbst bei stetig wechselnden Wetter- und Umwelteinflüssen hält der Roboter seine Quote und vernichtet das Unkraut effektiv, ganz ohne Chemie. Bei der Entwicklung konzentrierte sich Naiture unter anderem auf Karotten, um eine millimetergenaue Unkrautvernichtung in der Reihe auch bei zufällig gesäten Pflanzen zu erreichen.

Selbst bei schlechtem Wetter arbeitet der Roboter zu 98 Prozent genau

Die technischen Daten des Unkrautroboters von Naiture

Der Jäteroboter erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu fünf Kilometern pro Stunde, die Geschwindigkeit ist dabei variabel um auf unterschiedliche Situationen reagieren zu können. So empfiehlt es sich bei Feldern mit sehr vielen Beikräutern mit einer niedrigen Verfahrensgeschwindigkeit zu arbeiten. Bei Feldern mit weniger Beikräutern oder bei einem möglichen zweiten Durchlauf kann dann die maximale Geschwindigkeit eingestellt werden. Das momentane System ist für einen 8-Spur-Betrieb ausgelegt, dank der modularen Bauweise ist das System aber auch auf jede erdenkliche Arbeitsbreite implementierbar.

Der Jäteroboter ist eine Kombination aus künstlicher Intelligenz, Robotik und Big Data

Fazit zum intelligenten Unkrautroboter von Naiture

Das Start-up Naiture könnte mit seinem innovativen Unkrautroboter dafür sorgen, dass Pestizide bald der Vergangenheit angehören. Der mit einer KI ausgestattete Roboter erlangt eine hohe Erfolgsrate beim Unkraut vernichten und bietet somit eine tatsächliche und deutlich ökologischere Alternative zu den üblichen chemischen Unkrautbekämpfern.

Mehr Themen rund um künstliche Intelligenz

RanMarine – Hafen und Kanalreinigung per Shark-Roboter
Tertill-Gartenroboter bekämpft Unkraut mit Solarenergie​​​​​​​
Eigentümer profitieren vom EINHUNDERT Energie Solarenergiepaket​​​​​​​

Sie sind selbst ein Start-up oder eine Initiative im Bereich Smart Home, Connected Living, Smart Buildings, E-Mobilität oder Internet of Things? Kontaktieren Sie uns einfach per mail, wenn Sie in dem "Ganz schön smart!" Format vorgestellt werden möchten. Vielleicht hätten Sie gerne mehr Artikel zu einem bestimmten Thema? Vorschläge nehmen wir gerne entgegen: ganz-schoen-smart@homeandsmart.de​​​​​​​

Alle Start-ups aus unserer Rubrik Ganz schön smart!

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Philip Macdonald

Philip Macdonald geht den Dingen gerne auf den Grund und erklärt neue Technik verständlich und alltagsnah. Seine Leidenschaft gilt innovativen Start-up Projekten, die mit ungewöhnlichen Ideen die Welt verändern wollen. Wenn er nicht gerade für home&smart schreibt, studiert Philip Macdonald Germanistik und Anglistik in Köln.