Top-Thema dynamische Digitalisierung Light + Building 2020 – Connecting. Pioneering. Fascinating.

Vom 27. September bis 2. Oktober findet die diesjährige Weltleitmesse Light + Building in Frankfurt statt. Auf der Messe werden Produkte rund um die Smart City präsentiert und eine Plattform für smarte Gebäudeautomation, intelligentes Energiemanagement und vernetzte Sicherheit geboten. Die Top-Themen der Messe sind dieses Jahr „Connecting“, „Pioneering“ und „Fascinating“, verbindendes Element aller drei Top-Themen ist die dynamische Digitalisierung

Auf der diesjährigen Light + Building dreht sich alles um dynamische Digitalisierung

Update: Die Messe wurde aufgrund des Corona-Virus verschoben und findet nun vom 27. September bis 2. Oktober statt.

Die Top-Themen der Light+Building 2020 im Überblick

Die Themen der Light + Building 2020 zielen darauf ab, Möglichkeiten für eine dynamische Digitalisierung zu präsentieren. Die Anzahl verschiedener Anwendungsszenarien für Gebäude und Quartiere ist groß, allerdings müssen dafür alle elektronischen Komponenten digital miteinander vernetzt sein. Die Vernetzung soll Effizienz, Sicherheit und Komfort für die urbanen Räume bringen. Ein effizienterer Umgang mit Ressourcen und Energie vermeidet CO2 Emissionen und stellt somit eine elementare Aufgabe zur Erhaltung unserer Lebensgrundlagen dar. Smart Buildings bieten hier eine potentielle Lösung da sie wirtschaftlicher, komfortabler und sicherer sind und einen geringeren Energiebedarf als herkömmliche Gebäude aufweisen.

Connecting – Konnektivität und Interoperabilität

Das Ziel ist: Die Steigerung von Komfort und Effizienz. Zukunftsweisendes Energiemanagement soll den Energieverbrauch von Gebäuden steuern und optimieren, um so möglichst effizient mit geringem Ressourcenverbrauch zu agieren. Außerdem wird es zukünftig darum gehen, Abnehmer temporär zu Versorgern zu machen um mögliche Batteriekapazitäten nicht zu verschwenden.Unter Smart Urban wird die intelligente Infrastruktur des Quartiers zusammengefasst, zeitgleich sollen Wohn- und Arbeitssphäre und Städte vernetzt werden.Mit einer fortschrittlichen E-Ladeinfrastruktur bietet sich die Integration von privaten Schnellladeboxen, öffentlichen Induktionsflächen, Abrechnungssystemen, Car-Sharing und Fernreiseplanung an.

Die Gebäude von Morgen sollen möglichst effizient mit geringen Ressourcen funktionieren

Pioneering – progressive Vision auf Modelle und Systeme

Das Motto lautet „X as a Service” wobei das “X” stellvertretend für unmittelbare Leistungen wie Bürobeleuchtung, Sicherheit oder Predictive Maintenance steht. Diese Dienstleistungen sollen gestellt werden, ohne die dafür notwendige Gebäudeausstattung zu erwerben.Neuste Gebäudeinstallationen sollen mit Sensoren ausgerüstet sein und kontinuierlich Messdaten erheben. Dadurch sind frühzeitige Prognosen erstellbar, wann Wartungen oder Ersatzteile von Nöten sind, um qualitative oder quantitative Minderleistungen zu vermeiden.Mit dem BIM, dem Building Information Modeling, einem digitalen Zwilling des physischen Gebäudes können sind Nutzer in der Lage Planung, Errichtung und Betrieb eines Gebäudes digital und zentral zu dokumentieren.

Fascinating – Licht- und Leuchten-Designs im Vordergrund

Auf der Light + Building 2020 werden Leuchten unterschiedlicher Epochen und Stile präsentiert. Unter anderem gehören dazu funkelnde Kronleuchter, nordisch klare Steh- und industrielle Loft-Leuchten. Außerdem stellen internationale Firmen ihre Designs auf der Messe zur Schau. Insbesondere die Netzwerkfähigkeit vieler Leuchten soll die technologische Brücke in die Zukunft bilden.

Die neusten Designer-Leuchten werden auf der Light + Building 2020 präsentiert

Fazit zur Light + Building Messe 2020

Als weltweit größte Bühne für den Lichtpark bietet die Light + Building 2020 das gesamte Spektrum der neusten Design- und technischen Leuchten. Durch die automatisierten Smart Buildings werden nicht nur moderne sondern auch ökonomisch effizientere Gebäude vorgestellt die den Besuchern der Messe einen Blick auf das Zuhause von Morgen erlauben.

Preise und Verfügbarkeit für Tickets der Light + Building 2020

Die Dauerkarte der Light + Building 2020 ist auf der offiziellen Website für 37 Euro erhältlich, die Tageskarte gibt es schon für 19 Euro. 

Sie sind selbst ein Start-up oder eine Initiative im Bereich Smart Home, Connected Living, Smart Buildings, E-Mobilität oder Internet of Things? Kontaktieren Sie uns einfach per mail, wenn Sie in dem "Ganz schön smart!" Format vorgestellt werden möchten. Vielleicht hätten Sie gerne mehr Artikel zu einem bestimmten Thema? Vorschläge nehmen wir gerne entgegen: ganz-schoen-smart@homeandsmart.de

Alle Start-ups aus unserer Rubrik Ganz schön smart!

Philip Macdonald

Philip Macdonald geht den Dingen gerne auf den Grund und erklärt neue Technik verständlich und alltagsnah. Seine Leidenschaft gilt innovativen Start-up Projekten, die mit ungewöhnlichen Ideen die Welt verändern wollen. Wenn er nicht gerade für home&smart schreibt, studiert Philip Macdonald Germanistik und Anglistik in Köln.

Neues zu Smart Home
verwandte Themen
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon