IKEA Pläne für TRÅDFRI Rollos, Shortcut Buttons & Co. IKEA Smart Home Zukunftsplanung: Das erwartet die Nutzer

IKEA ist dafür bekannt, dass die Markteinführung angekündigter Smart Home Produkte häufig länger dauert als erwartet. Kein Wunder also, dass viele Nutzer des IKEA Systems ‚Home Smart‘ (vorher: TRÅDFRI) den Möbelhersteller mit Fragen bestürmen. Nun hat IKEA reagiert und über die Plattform Reddit Stellung bezogen. Wir fassen die spannendsten Neuigkeiten zusammen.

Wir verraten, was IKEA für die Zukunft plant

IKEA Shortcut Buttons bleiben auf eine Szene beschränkt

In seinem offiziellen Reddit Beitrag teilte das IKEA Team mit, dass die IKEA Shortcut Buttons auch dauerhaft nur für jeweils eine Szene nutzbar sein sollen. Auf Wunsch kann diese jedoch immerhin in Verbindung mit der Hersteller-App statt per Klick alternativ auch durch den Sonnenauf- oder -untergang aktiviert werden. Wann genau die Markteinführung der IKEA Shortcut Buttons erfolgen soll, ist allerdings immer noch nicht bekannt. Es ist davon auszugehen, dass der Verkauf in Deutschland statt ab Februar 2020 erst Endes des Jahres starten wird.

TRÅDFRI Rollos sollen in verschiedenen Größen verfügbar sein

Bei den IKEA TRÅDFRI Rollos FYRTUR und KADRILJ arbeite man an weiteren Größen, versprach das IKEA Team. Einen Stromanschluss als Alternative zum bisherigen Batteriebetrieb sei jedoch nicht vorgesehen.

IKEA FYRTUR, Verdunklungsrollo, (80x195 cm)
Das langersehnte TRÅDFRI Rollo. Kompatibel mit Amazon Alexa, Google Home und Apple HomeKit.
Das langersehnte TRÅDFRI Rollo. Kompatibel mit Amazon Alexa, Google Home und Apple HomeKit.
Erhältlich bei:
Stand: 07.04.2020

IKEA Home Smart Firmware wird wohl nie eine Open Source Lösung sein

Dem Kundenwunsch die IKEA Home Smart Firmware als Open Source Lösung zu gestalten stellte sich IKEA mit der Begründung entgegen, dies sei aus Wettbewerbs- und Sicherheitsgründen nicht möglich. Immerhin ist eine Backup-Funktion für das Gateway denkbar, die bei einem Absturz des Systems die komplette Neuprogrammierung ersparen könnte.

Im exklusiven Interview mit home&smart verriet uns Björn Block, Business Leader für IKEA Home Smart, übrigens bereits Ende 2019 wie es um den Datenschutz des Systems bestellt ist.

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem intelligente Haushalts-Gadgets und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.