Heimkinosysteme im Test Überblick – Systeme, Soundbars & Co. Die besten Heimkinosysteme im Test Vergleich – Kino-Feeling pur

Wer Kino-Sound auch ins Wohnzimmer holen möchte, hat dazu zahlreiche Möglichkeiten. In unserem Heimkinosystem Test Vergleich zeigen wir die besten Alternativen über Soundbars bis hin zu einem echten 5 1 Soundsystem. So wird der Kinoabend für Film- und Serienfans in kleinen und großen Räumen ein Erfolg.

Den Wunsch nach einem Heimkinosystem können sich Cineasten auch mit einer Soundbar erfüllen

Heimkinosystem im Test Überblick – das Wichtigste in Kürze

Die Ansprüche an das heimische Entertainment-Programm vor dem Fernseher wachsen stetig. Das gilt nicht nur für die Größe des TV-Bildschirms, sondern auch in Sachen Sound. Cineasten dürfen sich dank Heimkinosystemen über echten Kinosound freuen. Dabei sind folgende Faktoren wichtig:

  • Heimkinosysteme: Dazu zählt jegliche Sound-Ausstattung für raumfüllenden Surround-Sound in Verbindung mit dem Fernseher. Darunter fallen beispielsweise 5.1 Soundsysteme aber auch Soundbars.
  • 5.1 Soundsystem vs. Soundbar: Bei einem 5 1 System steht die erste Zahl für die Anzahl der Lautsprecher und die zweite für die Subwoofer. Im Raum hat jede Komponente seinen festen Platz. Soundbars hingegen imitieren den Sound aus mehreren Richtungen.
  • Audioformate: Damit das System Surround Sound abspielen kann, müssen zumindest die Formate Dolby Digital und oder DTS unterstützt werden. Auch das Quell-Gerät, wie Fernseher, Streaming-Stick oder Blu-ray-Player muss die Formate für Mehrkanal-Sound senden können.

Die besten Heimkinosysteme im Vergleich – Bewertungen und Empfehlungen

Den Wunsch nach einem Heimkinosystem können sich Nutzer ganz einfach auf unterschiedliche Weisen erfüllen. Im Folgenden zeigen wir, wie der Kino-Klang ins Wohnzimmer gelangt. Dabei haben Filmfreunde die Wahl zwischen 5 1 Systemen und Soundbars, die den Raumklang imitieren. Letztere sind so eingestellt, dass der Schall in jene Richtungen gelenkt wird und der Schein entsteht, dass an diesen Positionen Speaker positioniert sind. In unserem Überblick zeigen wir die besten Heimkino-Lösungen für jeden Geldbeutel.

Echo Studio – Preis Leistungsempfehlung für Atmos-Sound

Mit Echo Studio setzt Amazon neue Maßstäbe in Sachen Soundqualität. Ein Amazon Echo Studio spielt in Verbindung mit einem Amazon Music HD Abo Musik in HD Qualität ab. Aber auch beim Video-Streaming spielt Amazon Echo Studio dank Dolby Atmos seine Stärken klanglich aus. Der Sound wird multidimensional im Raum verteilt. Dazu müssen Nutzer den Echo Speaker mit einem Amazon Fire TV Stick oder Amazon Fire TV Cube verbinden.

Wir empfehlen Amazon Echo Studio allen, die für ein 5 1 System mit mehreren Lautsprechern im Wohnzimmer zu wenig Platz haben, aber dennoch Sound aus allen Ecken erleben wollen. Für einen Preis von unter 200 Euro (Stand: 08/2020) ist das unsere Preis Leistungsempfehlung. Zusätzlichen Bass gibt es, wenn Interessierte ihre Heimkino-Ausstattung mit einem Amazon Echo Sub erweitern.

Im Amazon Echo Studio Test der Redaktion von computerbild.de bewerteten die Experten positiv, dass der Speaker sich mit dem Amazon Fire TV koppeln lässt. Allerdings vermissten sie mehr Anschlüsse (Stand: 02/2020). Die Experten von golem.de lobten ebenfalls die kabellose Verbindungsmöglichkeit zwischen Lautsprecher und Fire TV Stick. Das sei einzigartig. (Stand: ohne Datumsangabe)

Amazon Echo Studio
Smarter High Fidelity-Lautsprecher mit 3D-Audio und Alexa.
Smarter High Fidelity-Lautsprecher mit 3D-Audio und Alexa.
Erhältlich bei:
Stand: 25.11.2020

Sony BDV-E2100 – Echter 5.1 Sound für Cineasten

Wer sich für das BDV-E2100 5 1 Soundsystem entscheidet, dessen Wahl fällt auf ein Blu-ray Heimkinosystem. Das 5 1 Set beinhaltet nämlich fünf Lautsprecher, einen Subwoofer und einen Blu-ray Player. Kein anderes Modell in unserem Heimkino Vergleich umfasst diesen Umfang und bietet echten 5.1 Sound. Das bedeutet aber auch, dass mehr Platz im Wohnzimmer nötig ist, um alle Lautsprecher an der richtigen Stelle zu positionieren.

Das Sony Heimkinosystem eignet sich besonders gut für große Räume. Klang kommt dank der einzelnen Lautsprecher sauber getrennt aus verschiedenen Richtungen. Bei einem spannenden Film wird man so Teil des Films. Wenn sich der Protagonist vor einem Verfolger verstecken muss, hört man beispielsweise die Schritte, während sich der Feind seitlich anschleicht. Dabei wird Bluetooth, NFC und WLAN unterstützt. Die Möglichkeit, das System via App zu steuern, besteht leider nicht.

Die Experten von heimkinoheld.de kürten das BDV-E2100 5 1 Blu-Ray Heimkinosystem zum besten 5.1 Soundsystem (Stand: 02/2020). Im Vergleich von sueddeutsche.de ging Sony BDV-E2100 als Tipp hervor (Stand: Ohne Datumsangabe). Kunden auf Amazon de vergaben im Schnitt 4 von 5 Sternen. (Stand: 08/2020)

Sony BDV-E2100 5.1 Blu-ray Heimkinosystem
Heimkinosystem in minimalistischem Look. Mit Bass Boost. Inkl. Blu-ray Player, 5 Lautsprechern und Subwoofer. -35%
Heimkinosystem in minimalistischem Look. Mit Bass Boost. Inkl. Blu-ray Player, 5 Lautsprechern und Subwoofer.
UVP 329,00 €
Stand: 25.11.2020

Yamaha YAS-207 – Soundbar plus Subwoofer für große TVs

Dank DTS Virtual:X ist Yamaha YAS-207 in der Lage Surround Sound und damit 3D-Raumklang zu imitieren. Die Soundbar kommt im Set mit einem starken Subwoofer daher. Der Fernseher wird einfach per HDMI- bzw. ARC-Anschluss per Kabel mit der Soundbar verbunden. Wer möchte, kann Yamaha YAS-207 auch per HOME THEATER CONTROLLER App (Android | iOS) bedienen.

Ein Heimkinosystem, das auf Yamaha YAS-207 aufbaut, bietet vor allem viel Bass. Besonders Personen mit einem großen Fernseher sollten zugreifen, denn die Soundbar ist ganze 95 Zentimeter lang. Ein Subwoofer ist bereits im Lieferumfang enthalten. Ebenfalls positiv für Cineasten: Trotz der niedrigen Bauform bietet Yamaha YAS-207 3D Surround Sound.

Die Redaktion von computerbild.de nannte als Pluspunkte die verschiedenen Anschlüsse, wie z. B. HDMI-Ausgang mit CEC und ARC oder den HDMI-Eingang. Bluetooth fiel als Extra für das Musikabspielen direkt per Smartphone positiv ins Gewicht (Stand: 08/2017). Die Stiftung Warentest vergab nach ihrem Yamaha YAS-207 Test die Note 1,9 und „Gut“ (Stand: 09/2018). Kunden auf Amazon de vergaben 4,5 von insgesamt 5 Sternen. (Stand: 08/2020)

Yamaha YAS-207
200 Watt Gesamtleistung mit 6 integrierten Lautsprechern und kabellosen Subwoofer -23%
200 Watt Gesamtleistung mit 6 integrierten Lautsprechern und kabellosen Subwoofer
UVP 349,00 €
Stand: 25.11.2020

Sonos Beam – Soundbar für kleine TVs

Wer an die Soundschmiede Sonos denkt, verbindet damit meist ein Multiroom System. Aber auch ein Heimkino lässt sich mit Sonos Lautsprechern einrichten. Sonos Beam Soundbar steht für eine 3.0 Heimkinosystem – ersetzt also im Vergleich mit einem klassischen 5 1 Heimkinosystem lediglich die beiden Front- und den Centerlautsprecher. Wer möchte, kann aber in wenigen Schritten die Soundbar zu einem 5.1 Heimkinosystem erweitern. Das funktioniert beispielsweise mit dem Basslautsprecher Sonos Sub und als hintere Lautsprecher dienen zwei Sonos One.

Mit Sonos Beam verbinden Cineasten Kinoerlebnis und Smart Home. Als einzige Heimkino Lösung in unserem Heimkinosystem Vergleich ist bei Sonos Beam bereits Google Assistant und Alexa integriert. Amazon Echo Studio unterstützt im Vergleich nur Alexa. Apple User dürfen sich darüber freuen, dass auch Apple AirPlay 2 unterstützt wird. Wegen der geringen Breite eignet sich Sonos Beam besonders für kleine Fernseher.

Die Redaktion von chip.de nannte nach ihrem Sonos Beam Test bspw. die einfache Einrichtung und Bedienung sowie den sehr guten Klang als Vorteile. Der Bass wurde jedoch als zu schwach bewertet (Stand: 08/2018). Die Experten von connect.de beweteten Sonos Beam mit der Note „Gut“ (Stand: 10/2018). Kunden von Amazon de vergaben durchschnittlich 4,5 von 5 Sternen. (Stand: 08/2020)

Sonos Beam
Soundbar mit Amazon Alexa Sprachsteuerung, AirPlay kompatibel, inkl. HDMI und LAN (10/100 MBit/s) Schnittstellen -11%
Soundbar mit Amazon Alexa Sprachsteuerung, AirPlay kompatibel, inkl. HDMI und LAN (10/100 MBit/s) Schnittstellen
UVP 449,00 €
Stand: 25.11.2020

Heimkinosysteme im Vergleich – die technischen Daten im Überblick

Unser Test Überblick der Heimkinosysteme zeigt, dass Cineasten die Wahl zwischen echten 5.1 Soundsystemen und Soundbars haben. Amazon Echo Studio ist dank Dolby Atmos in der Lage Raumklang zu erzeugen. Ein echtes 5 1 System ist hingegen Sony BDV-E210. Yamaha YAS-207 bietet 3D-Sound. Sonos Beam kann mit weiteren Komponenten zu einem echten 5 1-System ausgebaut werden. Weitere Unterschiede und Gemeinsamkeiten zeigt unsere Tabelle:

Stand: 08/2020

Echo Studio

Sony BDV-E2100

Yamaha YAS-207

Sonos Beam

Größe

20,6 x 17,5 cm

  • Subwoofer: Größe: 22 x 30,5 x 25,5 cm
  • Frontlautsprecher: 9,5 x 18,9 x 8 cm
  • Surround Lautsprechers: 9,5 x 18,9 x 8 cm
  • Center Lautsprecher: 22,5 x 8,4 x 7,5 cm
  • Soundbar: 93 x 6 x 10,8 cm
  • Subwoofer: 12 x 43,7 x 40,1 cm

6,8 x 65 x 10 cm

Gewicht

3,5 kg

k. A.

  • Soundbar: 2,7 kg
  • Subwoofer 7,9 kg

2,8 kg

Funkverbindung

WLAN, Bluetooth, ZigBee

WLAN, Bluetooth

Bluetooth

WLAN

Anschlüsse

3,5-mm-Mini-Klinkenbuchse/Optischer Eingang, kabellose Verbindung zu Fire TV Cube oder Fire TV Stick

Analoger Audioeingang, Pin-Anschluss, Ethernet-Anschluss, HDMI optischer Audioeingang, USB

HDMI, optischer Ausgang, ARC, CEC

Ethernet-Port, HDMI, ARC, optischer Audioadapter

Sound-Ausstattung

Drei 51-mm-Mitteltonlautsprecher, ein 25-mm-Hochtonlautsprecher, ein 133-mm-Woofer mit Bassöffnung

k. A.

6 integrierte Lautsprecher, kabelloser Subwoofer

5 digitale Verstärker der Klasse D, 4 Fullrange-Woofer, 1 Hochtöner, 3 passive Strahler

App-Steuerung

ja, Alexa App

nein

ja, HOME THEATER CONTROLLER App

ja, Sonos App

Unterstütze Audio-Formate

FLAC, MP3, AAC, Opus, Vorbis, Dolby Digital, Dolby Digital Plus, Dolby Atmos, Sony 360 Reality Audio/MPEG-H; unterstützt CD-Qualität (16 Bit) und HiRes (24 Bit)

AAC, DTS, LPCM, mp3, MPEG-2 AUDIO, WMA9 STANDARD, Dolby Digital, Dolby Ditigal Plus

Dolby Digital, Dolby Pro Logic II, DTS Digital Surround, DTS Virtual:X

PCM-Stereo, Dolby Digital

Integrierte Sprachsteuerung

Ja, Alexa

nein

nein

ja, Alexa und Google Assistant

Besonderheiten

  • imitiert 5.1 Sound
  • analysiert Akustik des Raums
  • in Kombination mit Echo Sub noch mehr Bass
  • Smart Speaker mit Atmos Sound
  • sehr platzsparend
  • integrierter ZigBee Hub steuert z. B. auch kompatible Lampen
  • echter 5.1 Surround Sound
  • Mehrkanal-komplett-System mit Blu-Ray Player
  • imitiert Surround-Sound
  • Soundbar mit Subwoofer 
  • starker Sound
  • platzsparend
  • imitiert 3.0 Sound
  • mit Sonos Sub und z. B. zwei Sonos One auch 5.1 System möglich
  • Alexa und Google Assistant integriert
  • unterstützt Apple AirPlay 2

Kaufberatung zu Heimkinosystemen – die wichtigsten Kriterien beim Kauf

Nutzer sollten beim Kauf eines Heimkinosystems folgende Aspekte beachten:

Heimkinosysteme: Heimkinosysteme müssen keine echten 5 1 Soundsysteme mit mehreren Lautsprechern sein. Soundbars zählen ebenfalls zu einer Alternative, damit Nutzer den Sound ihres Fernsehers verbessern können. Sind mehrere Lautsprecher im Klangbalken verbaut, ersetzen sie beispielsweise die zwei Front- und den Center-Lautsprecher.

Audioformate: Gute Soundsysteme basieren auf der Fähigkeit, dass Klang tatsächlich oder durch gelenkte Schallwellen aus verschiedenen Richtungen kommt. Damit das funktioniert, müssen Quell- und Wiedergabe-Komponenten Mehrkanalton verstehen. Kodiert sind diese Audioinformationen in Formaten wie Dolby Digital, Dolby Atmos oder DTS. Dann können verschiedene Klangsignale an die entsprechenden Lautsprecher gesendet werden. Passiert etwas hinter dem Protagonisten im Fernseher und ein Verfolger tritt bspw. auf einen Ast, hören die Zuschauer das Knacken ebenfalls hinter sich.

Surround Sound: Raumklang, der von allen Seiten kommt. Er kann durch 5.1 oder 7.1 Systeme erzeugt werden, da die Lautsprecher an unterschiedlichen Stellen im Raum positioniert werden. Soundbars sind ebenfalls in der Lage Surround Sound erzeugen zu können, sie senden Schall so in den Raum, dass die Akustik entsprechend ausgerichtet ist, dass der Klang von allen Seiten kommt. 3D Sound bedeutet sogar, dass die Töne nicht nur seitlich, sondern auch von der Decke strahlen. Allerdings ist echter 5.1 – bzw. 7.1 Sound bisher authentischer, weil der Sound durch die verteilten Boxen im Raum klarer getrennt ist. Soundbars oder smarte Lösungen, wie Amazon Echo Studio kommen gut an die Qualität heran. Alle zusammen bieten ein Heimkino-Erlebnis, das den Zuschauer mitten ins Geschehnis des Films oder der Serie eintauchen lässt. Wenn ein Protagonist am Bahnhof steht und der vorbeifahrende Zug vorbeirauscht, so befindet sich der Zuschauer in der Klangkulisse und hört den Zug von links nach rechts vorbeifahren.

Welches Heimkinosystem ist das beste?

Wir empfehlen folgende Heimkinosysteme für ein klanglich immersives Cinema-Erlebnis vor dem heimischen Fernseher:

  • Sony BDV-E2100
  • Yamaha YAS-207
  • Echo Studio
  • Sonos Beam

Welche Surroundanlage ist zu empfehlen?

Welche Surround Systeme zu empfehlen sind, hängt von den individuellen Ansprüchen der Nutzer ab. Generell gilt: Ist ein 5 1 Heimkinosystem mit mehreren Lautsprechern gewünscht, benötigen Interessierte viel Platz, da für den besten Klang Lautsprecher nicht nur vor und neben dem Fernseher, sondern auch neben oder hinter die Couch aufgestellt werden. In diesem Fall empfehlen wir das Sony Heimkinosystem. Soll der Surround Sound platzsparend von einer Soundbar erzeugt werden, empfehlen wir Yamaha YAS-207 und Sonos Beam. Echo Studio beschreitet mit seinem 360 Grad Sound einen Sonderweg und bietet sich zusätzlich noch als Smart Home Hub und Streaming-Lautsprecher mit Sprachassistentin an.

Was ist besser Soundbar oder Receiver?

Soundbars benötigen weniger Platz als ein 5 1 Heimkinosystem, das auf einen AV-Receiver aufbaut. Dem Klang eines echten Surround Sound Systems kommen die Soundbars bereits sehr nahe. Dennoch imitieren die kompakten Klangbalken lediglich den Cinema-Sound. Echten 5.1 Sound oder 7.1 Sound liefern Lautsprecher, die wirklich in den verschiedenen Positionen stehen.

Welche Vorteile bietet ein modernes Heimkinosystem?

Der Wunsch nach einem Heimkinosystem erwächst aus der Erfahrung im Kino. Auch da kommt der Sound von allen Seiten und Zuschauer sind gefühlt mitten im Geschehen. Vor dem Fernseher kann man durch ein eigenes System ein ähnliches Entertainment-Erlebnis erzielen. Entweder mit einem echten 5 1 Set oder durch Soundbars. Mit unserer Empfehlung Amazon Echo Studio übernimmt die Rolle eines Soundsystems sogar eine Komponente, die mehrere Lautsprecher vereint, ebenso wie Soundbars. Für einen satteren Bass können alle in unserem Vergleich genannten Heimkinosysteme um einen Subwoofer ergänzt werden.

Der größte Vorteil eines Heimkinosystems ist daher offensichtlich und liegt in der Verbesserung der Tonqualität während des Film- oder Serienabends vor dem Fernseher. Jene soll möglichst nah den Erfahrungen aus dem Kino und damit den Original Film Ansprüchen der Produzenten entsprechen. Dank Soundbars findet sich für jede Raumgröße das passende System. Denn sie sind platzsparend und bieten dennoch starken Klang.

Wie viel kostet ein gutes Heimkinosystem?

Die Preisspanne von Heimkinosystemen ist sehr groß. Der Anschaffungspreis für unsere empfohlenen Heimkinosysteme liegt zwischen 200 und 400 Euro und ist daher erschwinglich. Hier wird deutlich, dass hohe Kosten nicht zwingend nötig sind, um guten Heimkino-Sound in die eigenen vier Wände zu bringen.

Welche Arten von Heimkinosystemen gibt es?

Wenn sich Nutzer für ein Heimkinosystem entscheiden, haben sie hierfür unterschiedliche Möglichkeiten.

2 1 System: Ein 2 1 System besteht aus zwei Lautsprechern und einem Subwoofer. Für kleine Räume ist das völlig ausreichend. Dabei handelt es sich allerdings nicht um Surround-, sondern lediglich Stereo-Sound. Qualitativ besteht dennoch eine klangliche Verbesserung im Vergleich, wenn der Ton direkt vom Fernseher abgespielt wird.

3.1 System: Diese Systeme bestehen aus zwei vorderen Lautsprechern und einem Center-Speaker, sowie einer Bass-Box. Der Center Lautsprecher ist für die Klarheit von Dialogen optimiert. Das ist praktisch, weil bei einem Film oder einer Serie nicht nur die Action-Szenen deutlich zu verstehen sind, sondern auch Gespräche zwischen Protagonisten. Unsere Empfehlung Sonos Beam bietet 3.0 Heimkinosound.

5.1 System: Auch hier steht die vordere Zahl für die Anzahl der Lautsprecher und die hintere benennt die Anzahl der Subwoofer. Das 5.1 System ergänzt das 3.1 System durch zwei hintere Lautsprecher. Nutzer erhalten echten Surround-Sound, da Geräusche auch hinter oder neben dem Zuschauer im Wohnzimmer abgespielt werden.

Soundbars: Soundbars fassen verschiedene Lautsprecher zusammen. Sonos Beam beispielsweise die drei vorderen Lautsprecher und sorgt für 3.0 Sound. Daher sind Soundbars eine gute Alternative für Personen mit kleineren Räumen und entsprechend wenig Platz. Nutzer können den flachen Klangbalken unauffällig unter den Fernseher stellen. Einige Modelle wie Yamaha YAS-207 bieten Surround Sound und können die Akustik im Raum so nutzen, dass der Schall an die Decke oder die Wände gespielt wird. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass sie sich einfach erweitern lassen. Sonos Beam bietet herstellereigene Speaker und Bass-Boxen an, mit denen Nutzer aus dem 3.0 Sound ein 5.1 System machen können.

Was sind die Voraussetzungen für ein Mehrkanal-Tonsystem?

Ein Mehrkanal-Tonsystem funktioniert dann, wenn Quell- und Wiedergabegeräte mindestens Dolby Digital oder DTS unterstützen, also 5.1 Kanal-Sound wiedergeben können. Die einfachste und direkteste Verbindung ist über ein HDMI Kabel und einem entsprechenden Anschluss. Alternativ sind Quellgeräte nötig, jene können sein:

Blu-ray-Player: Es gibt Heimkinosysteme, die auf einen Blu-ray-Player aufbauen. Der Player sendet die verschiedenen Signale an die Front-, den Center- und die hinteren sogenannten Rear-Speaker. Praktisch: Die eigene Blu-ray Sammlung können Nutzer so auch in Heimkino-Atmosphäre genießen.

AV-Receiver: Ein AC-Receiver verarbeitet Audio- und Videoquellen und ermöglicht einen Mehrkanal-Sound während dem Serien- oder Filmabend vor dem Fernseher. Der Receiver verarbeitet Audioformate, die für Raumklang nötig sind. Diese sind neben Dolby Digital und DTS häufig auch Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD oder DTS-HD. Je nach Modell bietet der Receiver verschiedene Anschlüsse, sodass bspw. auch Inhalte von einen USB-Stick abgespielt werden können. Vom Receiver ist dann auch abhängig, ob WLAN oder Bluetooth ebenfalls unterstützt wird.

Drahtlos über Streaming-Stick: Je weniger Kabel, desto komfortabler sind Heimkinosysteme. Deshalb gewinnen Systeme und Soundbars, die sich über WLAN verbinden lassen, immer mehr an Beliebtheit. Ein Alleinstellungsmerkmal in unserem Heimkinosysteme Vergleich stellt Amazon Echo Studio dar. Er lässt sich sogar drahtlos mit einem Fire TV 4K oder Fire TV Cube verbinden.

 

Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.

Neues zu Entertainment
verwandte Themen
News
Smart Home Angebote
Jetzt sparen!
Smart Home Angebote

Bei Amazon aktuelle Smart Home Angebote finden und sparen! 

Zu Amazon