Google Pay auf dem Smartphone einrichten in 7 Schritten Google Pay einrichten - so geht's

Wer Google Pay einrichten und verwenden will, braucht ein Android-Gerät oder einen PC. Wir erklären, wie man dort Google Pay installiert - und warum das am iPhone nur bedingt sinnvoll ist.

Wer ein Smartphone mit NFC-TEchnologie besitzt, kann mit Google Pay bequem bezahlen

Google Pay - die Voraussetzungen

Um Google Pay auf einem Android gerät einzurichten, benötigt man folgendes:- ein NFC-fähiges Smartphone mit Android Lollipop (5.0) oder höher,- ein Google-Account und- eine Kredit- oder Debitkarte von teilnehmenden Banken oder ein PayPal-Konto.

Google Pay per App einrichten

  1. Auf einem Android-Gerät die Google Pay App (Android | iOS) im Google Play Store suchen, herunterladen und starten.
  2. Sich im Google-Account einloggen.
  3. Per "Jetzt starten" die Nutzungsbedingungen akzeptieren.
  4. Entweder "Karte hinzufügen" oder "PayPal" antippen.
  5. Um eine Karte hinzuzufügen, Kredit- oder Debitkartennummer samt Ablaufdatum und Prüfziffer eingeben sowie Namen, Adresse und Telefonnummer. Anschließend eine (von der jeweiligen Bank abhängige) Bestätigungsmethode wählen: Entweder- mittels Bestätigungscode in einer SMS oder E-Mail,- im direkten Gespräch per Telefon,- über die jeweilige Bank-App oder- durch eine geringe, kurzzeitige Belastung des Kontos.
  6. Alternativ/zusätzlich mit PayPal verbinden:- "+ Zahlungsmethode" antippen und "PayPal" auswählen,- sich im PayPal-Konto anmelden,- 4-stellige Laden-PIN festlegen (notwendig bei Einkäufen über 25 EUR) und- eine im PayPal-Konto hinterlegte Zahlungsquelle bestimmen. Auf diese wird erst zugegriffen, sobald das PayPal-Guthaben erschöpft ist.
  7. Displaysperre einrichten. Das ist aus Sicherheitsgründen notwendig, um Google Pay in Geschäften nutzen zu können. Entsperrt werden kann per PIN, Passwort, Muster, Fingerabdruck oder Iris-Scanner.

Google Pay am Computer einrichten

  1. Den Browser öffnen und sich auf pay.google.com im Google-Account anmelden.
  2. "Zahlungsmethode hinzufügen" anklicken.
  3. Wie im Abschnitt zuvor beschrieben,- Karten- und Personaldaten eingeben und Bestätigungsmethode wählen (Punkt 5) und/oder- mit PayPal-Konto verbinden (Punkt 6).

Google Pay auf iPhone und iPad einrichten

Auf dem iPhone oder iPad ab iOS 9.0 lässt sich Google Pay einrichten und verwenden, allerdings mit eingeschränkten Funktionen. Genau genommen wird die im Namen "Google Pay" enthaltene Kernfunktion nicht unterstützt: Man kann keine Waren bezahlen, weder im Geschäft noch online. Es ist lediglich möglich, Geld an Familienmitglieder oder Freunde zu senden oder von ihnen zu empfangen - und das nur in Großbritannien und den USA.

Der Grund: Apple blockiert den Zugriff Dritter auf den NFC-Chip. Den möchte Apple nämlich exklusiv für eigene Dienste (wie Apple Pay) nutzen - und handelt sich dafür harsche Kritik seitens der Banken ein. Mobiles Bezahlen werde ausgebremst, solange Apple den NFC-Übertragungsstandard nicht für andere Payment-Dienste öffne, meint etwa der Deutsche Sparkassenverband. Seit iOS 12 gibt es zwar vereinzelt Ausnahmen, zum Beispiel bei der Brexit-App zum Scannen von Ausweisen, doch Google Pay bleibt bis auf Weiteres draußen.

Weitere Beiträge zum smarten Bezahlen

Mit Google Pay Geld abheben - so geht's
Google Pay: Bezahlen mit Google Home, Assistant und Smartphone
Google Pay ohne Kreditkarte nutzen – so geht‘s

Apple Pay: Alle Infos zu Banken, Technologie und Sicherheit

Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart.de Redaktion

Mit seinem Blog smarthomewelt legte Kai den Grundstein für das home&smart-Portal.  Als Vordenker und Smart Home Fan der ersten Stunde, schrieb er bereits 2014 über IoT-Trends und testete als einer der ersten deutschen Nutzer eine große Anzahl an vernetzten Geräten.  Kai begleitete als langjähriger Experte auch das home&smart-Team bei seinen ersten Schritten im Smart Home Bereich. Bis heute genießt er täglich die Vorzüge seines professionellen Smart Homes und begeistert sich für alle innovativen Dinge im Internet. Sein aktueller Fokus: Cryptowährungen.