Sprachbefehle und Verlauf beim Google Assistant löschen Google Assistant: Verlauf und Sprachbefehle löschen - so geht's

Wer einen smarten Sprachassistenten wie Alexa, Siri oder den Google Assistant nutzt, muss eine Sache bedenken: Jeder Sprachbefehl wird gespeichert. So lernen die smarten Assistenten stetig dazu und erkennen persönliche Anfragen in Zukunft besser. Doch es gibt durchaus Fragen, die Nutzer nicht gerne im Verlauf haben möchten. Wir erklären, wie man beim Google Assistant den Verlauf löschen kann, sodass vergangene Sprachbefehle nicht mehr abrufbar sind.

Wir erklären, wie man auf das Gedächtnis des Google Homes zugreift

Google Assistant Verlauf löschen in 5 einfachen Schritten

Jedes Mal, wenn ein Nutzer den Google Assistant über Google Home oder über die separate App nutzt, werden die Sprachbefehle aufgezeichnet. Das passiert ganz automatisch, sodass auch lange Zeit nach einem Sprachbefehl alle Fragen einsehbar sind. Google wertet diese aus und verbessert anhand der Daten die Intelligenz des smarten Assistenten. Manche Anfragen sieht man aber nachdem die Anfrage gestellt wurde möglicherweise nicht mehr gern, vielleicht weil die Frage peinlich war oder die Antwort so simpel, dass der Nutzer selbst hätte drauf kommen können. In fünf einfachen Schritten kann jeder Nutzer die Sprachbefehle und den Verlauf löschen, sodass der Google Assistant keine Informationen mehr über die eigenen Anfragen speichert.

Google Home Mini, Kreide
Erhalte aktuelle Informationen zu Wetter, Verkehr, Finanzen, Nachrichten und Sport
Erhalte aktuelle Informationen zu Wetter, Verkehr, Finanzen, Nachrichten und Sport
Erhältlich bei:
Stand: 21.10.2019

So können Nutzer den Verlauf bei Google Assistant löschen

Wir haben ausprobiert, wie sich die Google Home Suchhistorie am besten löschen lässt
  1. Browser auf dem Tablet oder PC öffnen und sich im Google-Konto einloggen, dessen Verlauf gelöscht werden soll. Auf „Meine Aktivitäten“ klicken.
  2. In der Suchleiste den Punkt „Nach Datum & Produkt“ filtern“ auswählen, danach „Voice & Audio“ klicken. Bei Bedarf kann auch nur ein bestimmter Zeitraum durchsucht werden.
  3. Mithilfe des Suchen-Symbols kann der eingeloggte Nutzer eine Suche starten. Das geht alternativ auch über den Direktlink zu den Google Aktivitäten.
  4. Der vollständige Verlauf beim Google Assistant lässt sich löschen, durch Anklicken der drei Punkte rechts oben - dann den Bereich „Ergebnisse löschen“ auswählen und im Anschluss alle Sicherheitsfragen richtig beantworten.
  5. Einzelne Anfragen an den Google Assistant lassen sich aus dem Verlauf entfernen, wenn der entsprechende Sprachbefehl mit dem Menübutton daneben ausgewählt wird und der Nutzer „Löschen“ klickt.

Google Assistant Verlauf löschen - selektiv oder alle Sprachbefehle

Wer seine Unwissenheit im Google Assitant nicht immer wieder präsentiert haben möchte, für den ist die Löschen-Funktion ideal. Auch weil selektiert werden kann und einzelne Anfragen separat aus dem Verlauf des Google Assistant gelöscht werden können, ist diese Funktion nützlich.

Google Home
Google Home -40%
Beliebter Sprachassistent für das smarte Zuhause
UVP 149,00 €
Stand: 21.10.2019

Das Löschen des Verlaufs gilt für alle Sprachbefehle, die in der Google Home App, der Google Assistant Anwendung oder über einen anderes Google Home Gerät getätigt wurden, dazu zählen zum Beispiel der Google Home und der Google Home Mini. So lassen sich die Sprachbefehle aus einem Konto bei Google löschen. Achtung: Wer parallel mehrere verschiedene Konten benutzt, sollte darauf achten, den Verlauf bei allen Konten zu prüfen und bei Bedarf zu löschen. Das ist besonders dann wichtig, wenn man zum Beispiel einen Google Home Mini zur Nutzung für die Familie bereitstellt, aber nicht möchte, dass der bisherige Verlauf eingesehen werden kann.

Was passiert, wenn ich die Suchhistorie des Google Assistant lösche?

Auch Google Home Mini ist ein tolles Geschenk, wenn man die richtigen Tipps und Tricks dazu kennt

Offiziell vergisst der Google Home beim Löschen der Suchhistorie sofort alle entfernten Daten. Inwieweit sie aber trotzdem irgendwo hinterlegt oder auf Unternehmensservern gespeichert wurden, lässt sich für den einzelnen Verbraucher nicht nachvollziehen. Jedenfalls sind sie nicht mehr über den eigenen Google Speaker abrufbar. Das bedeutet auch: Persönliche Vorlieben und Interessen sind dem Google Assistant unter Umständen nicht mehr bekannt und müssen neu eingegeben werden.

Google Home Mini, Karbon
Google Home Mini, Karbon
Erhältlich bei:
Stand: 21.10.2019

Weitere nützliche Anleitungen für Google Assistant

Ok Google: Das sind die wichtigsten Google Home Sprachbefehle
Diese Geräte sind mit Google Home steuerbar
Google Home Abläufe: Routinen richtig verwenden - so geht's

Mehr Infos und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redakteur Matthias Olschewski

Mehrjährige Tätigkeit als Redakteur, Werbetexter und Marketing-Ansprechpartner für unterschiedliche Online-Publikationen. Nach einem Ausflug im Print-Bereich nun wieder online. Apple-Jünger und im Team Playstation. Familienmensch, auch wenn Alexa meine Stimme öfter hört als meine Frau.