Bewertungen, Erfahrungen und Tests zum Honeywell evohome System Honeywell evohome Heizungssystem im Test-Überblick

Experten zufolge fallen bis zu 82 Prozent der Energiekosten eines durchschnittlich großen Privathaushaltes für Heizung und Warmwasser an. Dies liegt zum einen darin begründet, dass Wärme nach wie vor den größten Anteil am Energieverbrauch darstellt, zum anderen bekommen Endverbraucher die steigenden Heizkosten aufgrund wachsender Ölpreise immer mehr zu spüren. Die Umstellung auf smarte Heizungslösungen sorgt daher nicht nur für mehr Komfort, sondern auch für dauerhaft mehr Geld im Portemonnaie. Wir haben beispielhaft das energiesparende Honeywell Evohome Heizungssystem unter die Lupe genommen und stellen die wichtigsten Bewertungen dazu im Test-Vergleich vor.

Das Honeywell evohome System ist auch mit allen gängigen Sprachassistenten kompatibel

Mit Honeywell evohome kann jeder bis zu 30 Prozent an Energiekosten sparen

Honeywell evohome regelt die Heizung automatisch, das heißt, die Smart Home Bewohner müssen nicht mühselig von Raum zu Raum gehen und die Temperatur manuell einstellen. Stattdessen wird eine Wunschtemperatur und eine oder mehrere Zeitzonen festgelegt, die das System dann überall im Haus einhält.

Mit optionalem Gateway und der App für Honeywell evohome kann die Heizung sogar von unterwegs ein- und ausgeschaltet bzw. die Temperatur niedriger oder höher geregelt werden. Auch die Sprachsteuerung ist in Kombination mit Amazon Alexa, Google Assistant oder HomeKit fähigen Smart Speakern möglich.

Honeywell evohome Gateway Starter Paket
Einfache Menüführung, individuelle Tages-/Wochen-Heizprofile für bis zu 12 Zonen (Räume), steuerbar mit Amazon Alexa
Einfache Menüführung, individuelle Tages-/Wochen-Heizprofile für bis zu 12 Zonen (Räume), steuerbar mit Amazon Alexa
Erhältlich bei:
Stand: 03.12.2019

Ein weiterer Vorteil der Honeywell evohome Nutzung liegt darin, dass die intelligente Smart Home Einzelraumregelungssystem mit der Zeit lernt, wann die Raumtemperatur gesenkt und wann sie angehoben werden muss und wie lange es dauert, bis alle Räume im Haus auf die gewünschte Gradzahl aufgeheizt wurden.

Bis zu 30 Prozent Kostenersparnis können so laut Hersteller pro Raum in einer Heizperiode mit geringen Installationskosten durch die drahtlose Technik erzielt werden, ohne dabei auf den gewohnten Komfort und auf ein warmes, gemütliches Zuhause verzichten zu müssen.

Überblick: Diese Komponenten gehören zum Honeywell evohome System

So unterschiedlich wie die Lebens- und Wohnsituationen sind, so umfangreich ist auch die Produktpalette aus dem Hause Honeywell. Zu den Grundkomponenten des Heizungssystems gehören folgende:

Zentrales Honeywell evohome Bediengerät für Ein-Zonen- und Mehrzonen-Regelung

Das zentrale Bediengerät ist die Hauptkomponente der smarten evohome Heizungssteuerung und besticht durch übersichtliche Menüführung. Der farbige Touchscreen erleichtert dabei die Regelung. Ebenfalls praktisch: Da Honeywell evohome eine "drahtlose" Smart Home Lösung ist, müssen für die Installation keine Kabel verlegen werden.

Das zentrale Bediengerät kann als Tisch- oder Wandgerät installiert werden.

Honeywell evohome Zentrales Bediengerät ist für 167,60 EUR bei Amazon erhältlich (Stand: 24.04.2019)

 

Das Bediengerät kommuniziert per Funk mit anderen Geräten im Smart Home. Je nach Verwendungszweck gehören zu diesen Geräten Funk-Raumfühler, Regler für die Fußbodenheizung oder Heizkörperregler. Honeywell evohome ist modular aufgebaut und beliebig erweiterbar.

Zur einfachen Bedienung kann das Bediengerät jederzeit aus der Halterung genommen werden, es ist etwa zwei Stunden betriebsbereit, bis es wieder in der Halterung mit Spannung versorgt werden muss. Dank ausgeklügelter Softwarelösung bleibt die persönliche Programmierung auch bei Batteriewechsel erhalten.

Honeywell evohome - elektronischer Heizkörperregler

Mit dem elektronischen Heizkörperregler beziehungsweise Thermostat lässt sich die Heizung in jedem Raum individuell regeln. Honeywell evohome ist darüber hinaus in der Lage, Heizkörper in Kombination mit einer Fußbodenheizung zu steuern. Evohome Heizkörperregler kommunizieren per Funk mit dem Bediengerät und lassen sich einfach und ohne Kabel installieren.

Zur Fernsteuerung per App oder Amazon Alexa ist eine zentrale Bedieneinheit nötig

Honeywell evohome Heizkörperregler Paket 4x HR92RT ist für 206,00 EUR bei MediaMarkt erhältlich (Stand: 17.11.2019)

 

Honeywell evohome  - digitaler Raumthermostat

Als Ergänzung zum elektronischen Heizkörperregler kann der digitale Thermostat sowohl Heizkörperregler als auch Fußbodenheizungen steuern. Bei Bedarf ist auch eine Nutzung beider Heizlösungen im Mischbetrieb möglich.  

Mit einem Außenring am Gehäuse lässt sich hier die Temperatur ändern

Honeywell evohome Funkraumthermostat ist für 65,00 EUR bei Conrad erhältlich (Stand: 03.12.2019)

 

Honeywell evohome Gateway

Das Gateway verbindet die einzelnen Honeywell evohome Komponenten per App (Android | iOS) mit Smartphone oder Tablet. Dadurch kann die Temperatur auch von unterwegs jederzeit geändert werden. Als zusätzlichen Service erhalten Nutzer des Honeywell evohome Gateways Informationen zu aktuellen Wetterdaten und die Wettervorhersage der Folgewoche über das Bediengerät.

Zur Installation des Gateways ist kein Computer notwendig

Honeywell evohome Gateway ist für 79,99 EUR bei Conrad erhältlich (Stand: 03.12.2019)

 

Honeywell evohome Fußbodenheizungsregler HCC80R

Mit dem Fußbodenheizungsregler von evohome lassen sich bis zu fünf Zonen oder Räume ansteuern. Zudem ist er mit dem optional erhältlichen Zusatzmodul HCS80 um drei weitere Zonen erweiterbar und kann auch zur Kombination von Fußbodenheizung und Heizkörpern genutzt werden.

Der Regler verfügt über ein integriertes Pumpenrelais (230 V AC, nicht potentialfrei) zur Ansteuerung von Heizungspumpen

Honeywell evohome Fußbodenregler ist für 255,99 EUR bei MediaMarkt erhältlich (Stand: 28.11.2019)

 

Was ist kompatibel mit dem Honeywell System?

Folgende Smart Home Komponenten, Systeme und Services wurden vom Hersteller offiziell mit dem Attribut „works with Honeywell“ ausgezeichnet.

  • Amazon Alexa
  • Google Home
  • Conrad Connect
  • Apple HomeKit
  • IFTTT
  • Total Connect Comfort App (Android | iOS)
  • Honeywell T6 und T6R Thermostate
  • Honeywell Home C1 und C2 Wi-Fi Kamera
  • Honeywell Home W1 Wasser- und Frostmelder
  • Die Honeywell evohome Thermostate passen auf alle gängigen Heizkörperventile M30 x 1,5 (z. B. Braukmann, MNG, Heimeier, Wingenroth (Wiroflex) R.B.M, Oventrop Typ A und AV6 oder Danfoss)
Die App ermöglicht es die Thermostate komfortabel zu bedienen

Vorteile des Honeywell evohome Heizungssystems

  • Installation ohne Bohren und ohne Kabel installieren
  • Beleuchtetes Touchscreen-Display
  • Zentrales Bediengerät für bis zu 12 Zonen
  • Für sämtliche Heizungsarten geeignet (Fußboden-, Elektro-, Radiatorheizung oder Kesselanforderung)
  • Heizung per evohome App von überall steuern

Nachteile des Honeywell evohome Heizungssystems

  • Installationsanleitung eher knapp gehalten
  • Nicht besonders günstig, Gateway muss zusätzlich zur Steuereinheit gekauft werden
  • Einige Anwender klagen über schlechten Support bei Problemen mit dem System

Honeywell evohome Heizungssystem Test-Vergleich: Das sagen Anwender

Bisherige Tester sind mit dem Honeywell evohome Heizungssystem durchaus zufrieden, wobei es in Detailfragen Unstimmigkeiten bei der Bedienungsfreundlichkeit gibt.

  • Kunden bei Amazon bewerteten das Honeywell Home evohome Starter Paket zur Heizungssteuerung, THR993RT mit 3,7 von 5 Sternen. (Stand: 06/2019)
  • Die Experten von Stiftung Warentest testeten das Evohome THR092HRT Thermostat Set und vergaben dafür die Gesamtnote gut (2,1). Ihrer Meinung nach ließen sich die Wunschtemperaturen über die evohome Thermostate sehr gut regulieren. Insgesamt beurteilte Stiftung Warentest Honeywell evohome als überwiegend bedienungsfreundlich, kritisierte jedoch den schwierigen Batteriewechsel und die zum Teil komplexe Inbetriebnahme. (Stand: 01/2017)
  • Im Test von CHIP wurden u.a. der dezente Heizungsregler mit Klapp-Display, die intuitive App und die umfangreichen Steuerungsmöglichkeiten positiv hervorgehoben. Negativ fanden die Tester die fehlende Erweiterbarkeit, wobei dies inzwischen problemlos möglich ist, wie unsere Kompatibilitätsübersicht zeigt. (Stand: 02/2015)
Honeywell evohome Gateway Starter Paket
Einfache Menüführung, individuelle Tages-/Wochen-Heizprofile für bis zu 12 Zonen (Räume), steuerbar mit Amazon Alexa
Einfache Menüführung, individuelle Tages-/Wochen-Heizprofile für bis zu 12 Zonen (Räume), steuerbar mit Amazon Alexa
Erhältlich bei:
Stand: 03.12.2019

Fazit zum Honeywell evohome Heizungssystem: Solide Lösung

Insgesamt bietet Honeywell evohome eine solide Lösung zur Heizungssteuerung, die aufgrund ihrer Kompatibilität zu Alexa, Google Assistant und Co. besonders einfach erweitert oder ergänzt werden kann. Schade fanden wir allerdings, dass in der zentralen Steuereinheit nicht direkt das Gateway integriert wurde und so für eine wirklich smarte Steuerung ein teurer Zusatzkauf notwendig wird.

Preise und Verfügbarkeit des Honeywell evohome Heizungssystems

Die hier vorgestellten Komponenten des Honeywell Evohome Systems werden in verschiedenen Kombinationen mit einem oder mehreren WLAN-Thermostaten angeboten. Die UVP für ein Starterset bestehend aus dem zentralen Bediengerät und zwei Thermostaten beträgt z.B. 349 Euro.

Honeywell evohome Gateway Starter Paket
Einfache Menüführung, individuelle Tages-/Wochen-Heizprofile für bis zu 12 Zonen (Räume), steuerbar mit Amazon Alexa
Einfache Menüführung, individuelle Tages-/Wochen-Heizprofile für bis zu 12 Zonen (Räume), steuerbar mit Amazon Alexa
Erhältlich bei:
Stand: 03.12.2019

Honeywell evohome Heizungssystem – Technische Details

  • Monochromes Display mit Hintergrundbeleuchtung
  • Kabellose Installation, Wandmontage (Spannungsversorgung: 2 x AA Batterien)
  • Individuelle, bedarfsgerechte Tages-/Wochen-Heizprofile für bis zu 12 Zonen (Räume) konfigurierbar
  • Bis zu 6 Schaltzeiten je Tag programmierbar
  • Inkl. selbst-lernendem PID-Algorithmus
  • Unterstützung von Fußbodenheizungen möglich
  • Steuerung mehrerer Thermostate und verschiedener Räume per Alexa-Sprachbefehl, Smartphone oder Tablet
  • Kurzwahl-Modus für noch einfachere Bedienung
  • aktuelle Wetterdaten und 5-Tages Wettervorhersage
  • Benachrichtigungen von Get Connected
  • Automatische Software-Updates

Honeywell blickt auf 125 Jahre Erfolgsgeschichte in der Gebäudeautomation

Honeywell blickt auf eine über 125 Jahre alte Tradition zurück. Im Jahr 1885 entwickelte Albert M. Butz, ein Sohn Schweizer Einwanderer, eine Klappenregelung für Kohleöfen. Das System regelte automatisch die Raumtemperatur in Wohnhäusern. Albert M. Butz patentierte noch im gleichen Jahr das System und gründete die "Butz Thermo-Electric Regulator Company".

Nach der Fusion mit der "Honeywell Heating Specialties Company" im Jahr 1927 entwickelt sich das Unternehmen rasant zu einem der führenden Anbieter im Bereich der Automatisierungstechnik. In den 50er Jahren eröffnet Honeywell Niederlassungen auf der ganzen Welt, so auch im Jahr 1954 die erste Vertriebsgesellschaft in Frankfurt.

Heute ist Honeywell eines der führenden Unternehmen weltweit. Die Kernbereiche des Unternehmens sind: Aerospace, Automation & Control Solutions, Performance Materials and Technologies (PMT). Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von Honeywell Evohome.

Weitere Tests und Vergleiche zu Smart Home Heizungslösungen

Thermostat Tests und Ratgeber
WLAN-Thermostate Test-Vergleich 2019: Die besten Funk-Thermostate
Was sind smarte Thermostate und welche lohnen sich?

Heizungssysteme im Überblick
Fußbodenheizung intelligent steuern mit und ohne App
Die besten Lösungen zur Heizungssteuerung in der Übersicht 2019

Einzelne Heizkomponenten
Heizlüfter Test-Übersicht 2019: Kaufberatung, Erfahrungen, Preise
Infrarot-Heizung Test-Übersicht 2019: Kaufberatung und Preise

Heizkosten sparen - so geht’s
Die besten Tipps zum Heizkosten sparen - das sagen Experten

Mehr Trends und Smart Home News

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem Saugroboter, Smart Home Kameras und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.