Serviceangebot für Mieterstrom und transparente Energieabrechnung Eigentümer profitieren vom EINHUNDERT Energie Solarenergiepaket

Das Start-up EINHUNDERT Energie bietet ein Mieterstrom Komplettpaket für Verwalter, Eigentümer und Projektentwickler an. Darin sind Planung, Installation, Betrieb und die Wartung einer Photovoltaikanlage enthalten. Außerdem werden die Mieter vor Ort mit günstiger Solarenergie beliefert, sowie monatlichen Rechnungen über den tatsächlichen Stromverbrauch für die Kunden erstellt.

Mit EINHUNDERT Energie Mieterstrom in Immobilien Projekte integrieren

Mieterstrom in Projekte integrieren mit EINHUNDERT Energie

Bei Mieterstrom wird der Strom vor Ort oder in Mehrparteiengebäuden erzeugt und zu großen Teilen von den Nutzern der Immobilie direkt verbraucht. Hierbei können die Nutzer sowohl private Haushalte als auch Unternehmen sein, der Strom stammt entweder aus einer Photovoltaikanlage oder/und aus einem Blockheizkraftwerk. Mit EINHUNDERT Energie gelingt der Einstieg in die Energiewende, Mieter profitieren von günstigen Stromtarifen, Immobilieneigentümer werten ihre Immobilie mit einer Photovoltaik-Anlage auf und verdienen am Stromerlös mit. EINHUNDERT Energie liefert drei Gründe warum sich Mieterstrom für Entwickler und Projektentwickler lohnt.

1. Senkung der Baukosten dank EINHUNDERT Energie

Die lokale Stromerzeugung per Mieterstrom kann zu Teilen auf die Primärenergiebilanz des Gebäudes angerechnet werden. Dadurch wird die Erreichung der Vorgaben der Energieeinsparungsverordnung erleichtert. Im Umkehrschluss können Projektentwickler an anderer Stelle erwägen, ihre Ausgaben für Energieeffizienz zu reduzieren. So kann zum Beispiel ein Umstieg auf elektrische Heiztechnik ohne zentrale Warmwasserversorgung geplant werden. Mit dem bald gültigen Gebäudeenergiegesetz wird die Anrechenbarkeit von Mieterstrom voraussichtlich nochmals deutlich ausgeweitet.

Projektplaner können mit EINHUNDERT Energie den Wert ihrer Immobilie steigern

2. EINHUNDERT Energie ermöglicht Zugang zum KfW 40 Plus-Standard

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) stellt Förderungen zum energieeffizienten Bauen bereit. Dadurch sollen Entwickler motiviert werden, Gebäude mit möglichst niedrigem Primärenergieverbrauch zu planen. Um von der KfW Unterstützung zu erhalten muss die Energiebilanz 60 Prozent unter dem eines Referenzgebäudes liegen und vor Ort nachhaltig Strom erzeugt werden. Diesen müssen die Gebäude überwiegend selbst verbrauchen. Das bedeutet für Mehrparteienhäuser: Mieterstrom, meistens mit Photovoltaik.

3. Steigerung des Projektwerts und der Vermarktbarkeit durch EINHUNDERT Energie

Im Bereich der mittleren und gehobenen Eigentumswohnungen ist ein deutlicher Trend zu Mehrwertdiensten sichtbar. Entwickler binden häufig E-Mobilität, Car-Sharing, Quartiers-Apps, Smart Home und andere Innovationen in ihre Projekte ein. Damit ist die Bereitstellung von sauberer lokaler Energie der nächste logische Schritt. Dank der 100.live-App haben die Bewohner ihnen eigenen Verbrauch immer im Blick und zahlen monatlich genau das, was sie verbraucht haben.

Die EINHUNDERT Energie App bietet einen genauen Überblick über den monatlichen Verbrauch

Fazit zu EINHUNDERT Energie’s digitalem Energieservice

Immobilien, die den Mietern günstigen und nachhaltigen Strom bieten, sind im Zeitalter der Energiewende ein guter Schritt in die richtige Richtung. EINHUNDERT Energie ermöglicht es Projektplanern stressfrei die Immobilien der Zukunft mit Mieterstrom zu entwerfen und bauen. Die Projektplaner profitieren von einem höheren Immobilienwert und die Mieter von günstigem grünem Strom.

Mehr zum Thema Photovoltaik

Solarimo Photovoltaik-Anlagen ermöglichen grünen Strom für Mieter
Verbesserte NU-A Photovoltaik-Module von Sharp
GreenCom Networks – Vernetzt die Energieversorgung der Zukunft​​​​​​​

Sie sind selbst ein Start-up oder eine Initiative im Bereich Smart Home, Connected Living, Smart Buildings, E-Mobilität oder Internet of Things? Kontaktieren Sie uns einfach per mail, wenn Sie in dem "Ganz schön smart!" Format vorgestellt werden möchten. Vielleicht hätten Sie gerne mehr Artikel zu einem bestimmten Thema? Vorschläge nehmen wir gerne entgegen: ganz-schoen-smart@homeandsmart.de

Alle Start-ups aus unserer Rubrik Ganz schön smart!

Nichts mehr verpassen: home&smart-Newsletter abonnieren
Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Philip Macdonald

Philip Macdonald geht den Dingen gerne auf den Grund und erklärt neue Technik verständlich und alltagsnah. Seine Leidenschaft gilt innovativen Start-up Projekten, die mit ungewöhnlichen Ideen die Welt verändern wollen. Wenn er nicht gerade für home&smart schreibt, studiert Philip Macdonald Germanistik und Anglistik in Köln.