Einbruchsmaschen erkennen und abwehren Einbruchsmaschen: Die dreisten Tricks der Betrüger

Entgegen vieler Vorurteile fallen nicht nur vergessliche Senioren Betrügern zum Opfer - auch viele jüngere Menschen lassen sich erstaunlich leicht austricksen. Schließlich wissen Kriminelle ganz genau, mit welchen Mitteln sie ihre Zielpersonen ausspionieren, überrumpeln und anschließend berauben können. Nicht selten kommt es dabei auch zu schweren Verletzungen der Opfer. Wir erklären, mit welchen dreisten Einbruchsmaschen Fremde versuchen ins Haus zu kommen und wie sich diese abwehren lassen.

Egal ob alt oder jung, alleine oder zu zweit - jeder kann einem Betrug zum Opfer fallen

Viele Betrüger setzen auf den Überraschungs-Moment

Würde man Menschen auf der Straße nach ihrem Einschätzungsvermögen fragen, wären die meisten vermutlich fest davon überzeugt, jeden Betrüger sofort erkennen zu können. Trotzdem fallen jedes Jahr tausende Hausbewohner auf dreiste Einbruchsmaschen herein. Denn wer rechnet im Alltag schon damit, dass der nette Handwerker, der Nachbarn oder der scheinbar neue Paketbote im Flur seine „Berufskleidung“ vielleicht nur als geschickte Tarnung nutzt? Wir wissen, mit welchen Tricks Betrüger häufig arbeiten und helfen dabei, Einbruchsmaschen schneller zu erkennen.

Mit diesen Betrüger-Tricks werden Bewohner ausspioniert

Moderne Räuber und Einbrecher haben es oft gar nicht mehr nötig, Häuser und Wohnungen tagelang vor Ort auszuspionieren. Stattdessen nutzen sie einfache aber äußerst wirksame Tricks, um die Anwesenheit zu prüfen. Zum Beispiel diese hier:

  • Streifenmasche: Bei dieser Methode klemmen die Einbrecher einen schmalen Plastikstreifen außen an den Türrahmen. Gehen die Bewohner ein und aus, fällt er herunter - bleibt der „Teststreifen“ mehrere Tage an derselben Stelle, haben die Einbrecher freie Bahn. Ähnlich funktioniert auch die Stolperstein-Masche, bei der ein Stein so störend platziert wird, dass die Anwohner ihn bei ihrer Rückkehr mit hoher Sicherheit beiseite räumen. Untersuchen Sie daher Ihren Hauseingang regelmäßig auf verdächtige Veränderungen. Sie können den Eingangsbereich auch bequem durch Anbringen einer Lichtkamera wie der ABUS PPIC36520 von drinnen oder unterwegs überprüfen.
  • Social Media Check: Wer in seinen Accounts bei Facebook und Co. die eigene Adresse hinterlegt hat und voller Vorfreude postet „bin ab sofort zwei Wochen im Urlaub“, muss damit rechnen, dass manche Einbrecher gezielt nach solchen Informationen suchen. Die Lösung: Eine vernetzte Alarmanlage informiert auch im Urlaub per App über verdächtige Bewegungen.
  • Traueranzeigen Spionage: Sogar vor Hinterbliebenen machen Einbrecher keinen Halt. Es gibt immer wieder Fälle, in denen bei der per Todesanzeige bekanntgegeben Kondolenzadresse zum Zeitpunkt der Beerdigung eingebrochen wurde. Auch hier ist eine smarte Alarmanlage eine gute Lösung, denn sie sendet im Ernstfall automatisch Pushnachrichten an ihre Besitzer.
  • Gaunerzinken: Mit bestimmten Zeichnungen kommunizieren Einbrecher sogar untereinander. So kann eine gezackte Linie zum Beispiel auf einen bissigen Hund hindeuten, ein Querstrich verweist hingegen darauf, dass vor Ort nichts Wertvolles zu holen ist. Zum rechtzeitigen Erkennen von Gaunerzinken sollte man den Außenbereich seines eigenen Zuhauses immer aufmerksam im Blick behalten.
Wer die fiesen Einbruchsmaschen von Dieben kennt, kann vorbeugen

Einbruchsmaschen an der Haustür: So schnell sind Fremde im Haus

Jedes Jahr werden unzählige neue Betrugsversuche bekannt, mit denen Fremde sich Zutritt in Privaträume verschaffen. Mal treten sie als falsche Handwerker auf oder benötigen „nur schnell ein Glas Wasser“, mal wollen sie als von der Familie geschickter Altenpfleger nach dem Rechten sehen. Besonders dreiste Betrüger suchen sogar als falsche Polizisten Senioren auf und behaupten, deren Barvermögen auf Falschgeld prüfen zu müssen. Ebenfalls sehr tückisch und bisher noch wenig bekannt sind folgende Betrügereien:

  • Möbellieferung: Als angebliche Lieferanten eines großen Möbelstückes klingeln die Einbrecher bei den Nachbarn und fragen dreist nach dem Ersatzschlüssel. Ihr Argument: Der Auftraggeber habe sie zu diesem Schritt aufgefordert, um eine teure Ersatzlieferung zu vermeiden. Selbst wenn die Nachbarn keinen Schlüssel haben oder diesen nicht herausgeben, erhalten Betrüger mit dieser Masche oft wichtige private Informationen, indem sie die Nachbarn in ein „nettes Gespräch“ verwickeln. Tipp: Informieren Sie bei längeren Abwesenheitszeiten Nachbarn darüber, dass Sie niemanden erwarten.
  • Krankenhausbesuch: In Krankenhausfluren und Patientenzimmern sind so viele Besucher unterwegs, dass niemand einordnen kann, wer tatsächlich zur Familie gehört und wer nicht. Manche Diebe schleichen sich daher gezielt in Patientenzimmer und brechen Spinde auf, um neben Wertsachen auch an Haus- oder Autoschlüssel zu gelangen. Unser Ratschlag: Möglichst wenig Wertgegenstände mitnehmen und niemals Adressen zusammen mit Schlüsseln lagern.
  • Der Wasserzähler-Trick: Unangekündigt steht eine oder mehrere Person(en) vor Ihrer Haustür und geben sich als Fachpersonal aus, die den Wasser- oder Stromzähler ablesen soll(en). Die Gauner verfolgen dabei das Ziel, in die Privaträume zu gelangen und die Bewohner in einem unbeobachteten Moment zu berauben.

Einbruchsmachen durchschauen und Einbrüche abwehren - so geht’s

Schon mit wenigen Sicherheitsmaßnahmen lässt sich die Gefahr eines Einbruchs oder Überfalls drastisch reduzieren. Die wichtigsten davon haben wir hier zusammengefasst:

  • Ausblick ohne Einblick: Ist die Tür erstmal offen, fällt es vielen Menschen schwer, aufdringliche Menschen selbstbewusst abzuwimmeln. Als günstige Nachrüstlösungen zur Abwehr Fremder eignen sich neben Türspionen (z. B. ABUS DTS2814) auch Überwachungskameras mit App (z. B. ABUS TVAC19000A).
  • Sichere Kontaktaufnahme: Manchmal lässt es sich nicht vermeiden, die Tür zu öffnen, zum Beispiel wenn eine Unterschrift erforderlich ist. Dann bietet ein Tür-Zusatzschloss mit Sperrbügel die Möglichkeit, erst einmal Kontakt aufzunehmen, ohne gleich die gesamte Tür zu öffnen. Der Besucher kann in dem Fall nicht erkennen, ob noch weitere Personen anwesend sind. Stellt sich ein Kontakt als vertrauenswürdig heraus, kann die Tür von innen jederzeit mit wenigen Handgriffen entsperrt werden.
  • Genau hinschauen: Wie bereits unser Überblick der dreisten Anwesenheitskontrollen gezeigt hat, versuchen Einbrecher oft durch diskrete Maßnahmen mehr über ihre Opfer zu erfahren. Sobald daher ungewöhnliche Gegenstände vor der Wohnung herumliegen bzw. an der Tür befestigt werden oder Fremde sich auffällig verhalten, ist höchste Vorsicht geboten. Eine Überwachungskamera wie die WLAN Schwenk/Neige-Kamera PPIC32020 kann hier eine wertvolle Hilfe sein.
ABUS WLAN Schwenk-/Neige-Kamera
ABUS WLAN Schwenk-/Neige-Kamera -11%
TVAC19000A
UVP 169,00 €
Stand: 22.07.2019

Mehr Ratgeber zum Einbruchschutz

Gaunerzinken: Geheimzeichen für Einbrecher oder Mythos?
Anwesenheitsschutz – So schützen Sie sich und Ihre Familie
Sicherungsarten: Sicherheitstechnik für zuhause im Überblick

Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem Saugroboter, Smart Home Kameras und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.

Verwandte Themen
ABUS Smartvest Basis Set
ABUS Smartvest Basis Set -26%
Sicherheitslösung für Ihr Zuhause, einfache Selbstmontage und mobiler Zugriff von überall
UVP 349,00 €
Stand: 22.07.2019
ABUS Smartvest Außensirene
Abschreckende Alarmierung mit lautstarker Sirene (bis zu 100 dB) und rotem LED-Blitzlicht, kabellose Montage dank Batteriebetrieb -21%
Abschreckende Alarmierung mit lautstarker Sirene (bis zu 100 dB) und rotem LED-Blitzlicht, kabellose Montage dank Batteriebetrieb
UVP 189,00 €
Stand: 22.07.2019
ABUS Smartvest Funk-Rauch-/Hitzewarnmelder
ABUS Smartvest Funk-Rauch-/Hitzewarnmelder -12%
1 Stück,
UVP 49,95 €
Stand: 22.07.2019
ABUS Smartvest Funk-Wassermelder
Zusätzliche Sicherheit: Alarmiert bspw. bei Rohrbrüchen oder geplatzte Wasserschläuche von Wasch- oder Spülmaschinen -10%
Zusätzliche Sicherheit: Alarmiert bspw. bei Rohrbrüchen oder geplatzte Wasserschläuche von Wasch- oder Spülmaschinen
UVP 49,95 €
Stand: 22.07.2019
ABUS Secvest Funkalarmanlage
Schutz vor Einbruch, Feuer, Wasser & im Notfall - Bedienbar per App oder Webzugriff
Schutz vor Einbruch, Feuer, Wasser & im Notfall - Bedienbar per App oder Webzugriff
Erhältlich bei:
Stand: 22.07.2019