Der kleine Echo Flex mit Smart Clock Modul Echo Flex erhält mit Smart Clock neues Zubehör

Der kleinste Alexa Lautsprecher Echo Flex zeichnet sich durch eine Besonderheit aus: Er besitzt einen USB-Anschluss und kann mit einem Bewegungsmelder oder kleinen Nachtlicht erweitert werden. Mit einem Smart Clock Modul wurde nun eine weiteres Zubehör vorgestellt und Echo Flex kann damit die Uhrzeit anzeigen. Wir erklären, welche Funktionen noch hinter dem neuen Echo Flex Zubehör stecken, das nun auch in Deutschland verfügbar ist.

Das neue Echo Flex Smart Clock Zubehör kann neben der Uhrzeit auch einen Timer anzeigen

Echo Flex neues Zubehör – USB-Erweiterungsmodule

Echo Flex Zubehör-Hersteller ThirdReality hat eine weitere Erweiterung für Amazons Echo Flex Lautsprecher veröffentlicht: Mit einem Smart Clock Modul können Nutzer beispielsweise die Uhrzeit angezeigt bekommen. Eine gute Entscheidung, denn auch der Echo Dot mit Uhr erfreut sich großer Beliebtheit und erhält mit dem neuen Smart Clock Modul des Echo Flex eine Schnäppchen-Alternative.

Smart Clock für Echo Flex
Exklusiv für Echo Flex entwickelt. Mit Timerfunktion und automatischer Helligkeits-Anpassung.
Exklusiv für Echo Flex entwickelt. Mit Timerfunktion und automatischer Helligkeits-Anpassung.
Erhältlich bei:
Stand: 01.10.2020

Echo Flex mit Smart Clock Zubehör – das sind die Funktionen

Das Echo Flex Smart Clock Modul kann per USB-Anschluss direkt mit dem Echo Flex verbunden werden. Batterien sind dafür, wie auch für das Nachtlicht oder den Bewegungssensor, nicht nötig. Die Funktionen des Smart Clock Echo Flex Zubehörs sind:

  • Zeigt die Uhrzeit an und richtet sich nach der Zeitzone, die in der Alexa App (Android | iOS) angegeben ist.
  • Das Licht der Uhr richtet sich dank Lichtsensor nach der Helligkeit im Raum.
  • Helligkeit, wie bei Nachtlicht alternativ per Sprachbefehl einstellbar, z. B.:„Alexa, Helligkeit der Uhr auf 40 Prozent“.
  • Die Uhrzeit kann entweder in 12- oder 24 Stunden Format angezeigt werden.
  • Timer erstellen und durch das Modul angezeigt bekommen.

Der Bewegungsmelder und das Nachtlicht können in beliebte Alexa Routinen integriert werden. Ob es eine Routinen Anwendung für die Echo Flex Smart Clock Erweiterung gibt, ist noch nicht bekannt.

Echo Flex zeichnet sich durch seine Einfachheit aus, da der kleine Amazon Lautsprecher direkt in die Steckdose gesteckt werden kann. Als einziger Echo Lautsprecher besitzt er einen USB-Anschluss, der durch weitere Module den Funktionsumfang erweitert. Dahinter steckt der Hersteller Third Reality, der bereits zur Veröffentlichung des Echo Flex ein Nachtlicht und einen Bewegungsmelder auf den Markt brachte. Wer einen günstigen Einstieg in das Smart Home sucht, findet ihn mit Echo Flex, denn er ist bereits für 30 Euro erhältlich – der Bewegungsmelder und das Nachtlicht jeweils für weitere 15 Euro (Stand: 08/2020)

Echo Flex mit Smart Clock Zubehör – Verfügbarkeit

Die Smart Clock Erweiterung ist mit der UVP von 19,99 Euro etwas teuer als das Nachtlicht und der Bewegungsmelder. In Verbindung mit Echo Flex handelt es sich mit insgesamt zirka 50 Euro um eine günstige Alternative zu Echo Dot mit Uhr, dessen UVP liegt bei zirka 70 Euro. (Stand: 08/2020)

Smart Clock für Echo Flex
Exklusiv für Echo Flex entwickelt. Mit Timerfunktion und automatischer Helligkeits-Anpassung.
Exklusiv für Echo Flex entwickelt. Mit Timerfunktion und automatischer Helligkeits-Anpassung.
Erhältlich bei:
Stand: 01.10.2020

Tipp: Aktuell hat Amazon zahlreiche Amazon Echo Deals befristet im Angebot (Stand: 08/2020). Echo Dot mit Uhr ist deshalb derzeit günstiger erhältlich:

UVP: 68,22 Euro
Amazon Spar-Deal: 43,85 Euro
Ersparnis: 36 Prozent / 24,37 Euro

Amazon Echo Dot mit Uhr, Sandstein Stoff
Smarter Lautsprecher mit Alexa, Uhr und Temperaturanzeige -27%
Smarter Lautsprecher mit Alexa, Uhr und Temperaturanzeige
UVP 68,22 €
Stand: 01.10.2020

 

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Melanie Baumann

Melanie Baumann gehört als Kind der 90er zum festen Bestandteil der Second-Screen-Gesellschaft. Aufgewachsen mit Handys, bei denen die Internetnutzung noch nicht zum Standard gehörte, ist sie heute begeistert von der überall verfügbaren Onlinewelt.