Soundbar Wissen 2020: Modelle, Anschlüsse, Audio-Codes Die besten Soundbars im Test Vergleich 2020: die Klangwunder

Wer kennt das Problem nicht: Im Laufe der Zeit sammeln sich mehr technische Geräte an, als Steckdosen und Platz zur Verfügung stehen. Eine Soundbar verspricht hier die Reduzierung aufs Maximum. Ein Widerspruch in sich, oder halten die Klangriegel ihr Versprechen? In unserem Soundbar Test Vergleich geben wir die Antwort. Außerdem erklären wir alles, was man über Anschlüsse und Audio-Codes bei Soundbars wissen muss, um einen Kauf nicht nachträglich zu bereuen.

Die Soundbar Sony HT-X8500 bietet moderne Anschlüsse und unterstützt sogar Dolby Atmos 3D-Sound

Unsere Soundbar Empfehlungen 2020 im Vergleich – wer die Wahl hat, hat die Qual

Soundbars wollen alles sein: Heimkino-Surround-Anlage, Musik-Entertainment-Anlage und stationärer Bluetooth Lautsprecher. Tatsächlich gelingt ihnen das auch. Jedoch liegen die Schwerpunkte je nach Soundbar unterschiedlich gewichtet. Mit unseren Empfehlungen findet jeder das passende Gerät.

Sony HT-X8500 – Soundbar Empfehlung für Cineasten und Heimkino-Fans

Die Sony HT-X8500 ist eine Premium-Soundbar zum Sparpreis. Das Gerät unterstützt den Kopierschutz HDCP 2.2/2.3 und bietet gleich zwei HDMI-Schnittstellen. Zudem verarbeitet die Soundbar alle wichtigen Surround-Audio-Codecs, darunter Dolby Atmos. Als einzige Soundbar im Test Vergleich ist auch eine eARC-Schnittstelle an Bord sowie das aktuelle Bluetooth 5.0. Für Film- und Serienfreunde bedeutet das: Daumen hoch, diese Soundbar ist top!

Sony HT-X8500
2.1-Kanal Soundbar mit integrierten Subwoofern. Unterstützt Dolby Atmos und DTS:X Surround-Sound sowie 4K HDR. -4%
2.1-Kanal Soundbar mit integrierten Subwoofern. Unterstützt Dolby Atmos und DTS:X Surround-Sound sowie 4K HDR.
UVP 256,00 €
Stand: 25.11.2020

Sharp HT-SBW460 – Günstige Soundbar für Heimkinofreunde

Auch die Sharp HT-SBW460 Soundbar eignet sich vorbildlich für Cineasten. Sie unterstützt ebenfalls Dolby Atmos 3D-Sound, verfügt aber laut Hersteller nur über eine HDMI-ARC-Schnittstelle, weshalb sie nur 5.1.2-Kanal-Sounddaten imitieren kann. Dafür bietet die Soundbar als 3.1 System im Vergleich zur Sony HAT-X8500 einen Mitten-Lautsprecher, der für eine klare Stimmen-Wiedergabe sorgt. Andere Soundbars müssen hier auf Equalizer-Funktionen zurückgreifen.

SHARP HT-SBW460
3.1-Kanal Soundbar für gute Dialogwiedergabe. Unterstützt Dolby Atmos 3D-Sound, Surround-Klang und 4K Passthrough.
3.1-Kanal Soundbar für gute Dialogwiedergabe. Unterstützt Dolby Atmos 3D-Sound, Surround-Klang und 4K Passthrough.
Erhältlich bei:
Stand: 25.11.2020

Teufel Cinebar One – Soundbar-Empfehlung für Musik-Fans

Die Cinebar One Soundbar ist eine Entwicklung der Lautsprecher-Experten von Teufel. Die Soundbar ist kompakt und eignet sich damit auch für kleinere Wohnzimmer. Unterstützt wird nur Basis-Surround-Sound mit Dolby Digital. Das geht ok, denn die Teufel Cinebar One will ein Kombigerät sein: Musik-Anlage und Soundbar in einem. Das gelingt ihr bestens, und macht die Teufel Cinebar One damit zur perfekten Lösung für Musikliebhaber, die auch gerne Filme gucken aber nur wenig Platz haben.

Teufel Cinebar One
Kompakte Soundbar mit Dolby Unterstützung für Filme und kraftvolle Bluetooth Box mit aptX für Audio-Streaming in CD-Qualität. -12%
Kompakte Soundbar mit Dolby Unterstützung für Filme und kraftvolle Bluetooth Box mit aptX für Audio-Streaming in CD-Qualität.
UVP 263,18 €
Stand: 25.11.2020
Teufel Cinebar One+
Kompakte Soundbar mit Dolby Unterstützung für Filme und Bluetooth aptX für Audio-Streaming in CD-Qualität. Inklusive Subwoofer.
Kompakte Soundbar mit Dolby Unterstützung für Filme und Bluetooth aptX für Audio-Streaming in CD-Qualität. Inklusive Subwoofer.
Erhältlich bei:
Stand: 25.11.2020

Bose TV Speaker – Soundbar Empfehlung für Nutzer kleiner TVs

Der Bose TV Speaker ist der Nachfolger der beliebten Bose Solo 5 Box. Wie die Teufel Cinebar One, ist auch die Bose TV Speaker Soundbar kompakt gehalten und richtet sich an Nutzer kleinerer Fernseher, die den TV-Sound verbessern wollen. Die Bose Box unterstützt ebenfalls nur den Dolby Digital Standard, was jedoch für einen imitierten 5.1 Surround-Sound ausreicht. Der stilvolle Bose TV Speaker lebt von der guten Komponenten-Abstimmung. Ein Center Hochtöner sorgt für gute Dialog-Wiedergabe.

Bose TV Speaker
Kompakte Soundbar mit Dolby Unterstützung und optimierter Stimmwiedergabe, Ideal für Umgebungen mit wenig Platz. -1%
Kompakte Soundbar mit Dolby Unterstützung und optimierter Stimmwiedergabe, Ideal für Umgebungen mit wenig Platz.
UVP 229,00 €
Stand: 25.11.2020

Die Soundbars Besten-Auswahl – die technischen Daten im Vergleich

Insgesamt lässt sich unsere Besten-Auswahl in zwei Gruppen einteilen. Große Soundbars für Heimkinofreunde, wobei die Sony HT-X8500 mit ihren vielen Schnittstellen punktet und die Sharp HT-SBW460 mit ihren zwei Center Treibern und externem Subwoofer, die sie zum 3.1 System machen.

Die zweite Soundbargruppe richtet sich an Personen, die wenig Platz haben, oder mehrere Einsatzzwecke kombinieren wollen. Der Heimkino-Surround-Sound ist deshalb auf das Basis-Format Dolby Digital beschränkt. Guten Klang bieten sie trotzdem für ihre Größe und Preisklasse. Im Vergleich zum Bose TV Speaker verarbeitet die Teufel Cinebar One den aptX Bluetooth Audio-Codec, der Musikstreaming in nahezu CD-Qualität ermöglicht.

Stand: 10/2020

Sony HT-X8500

Sharp HAT-SBW460

Teufel Cinebar One

Bose TV Speaker

Anzahl Treiber

3

4

4 Breitbandlautsprecher

3 (2x Full Range, 1x Center Hochtöner)

Subwoofer

integriert

extern, wireless

optional (One+)

optional

System

2.1

3.1

2.0

2.0

Gesamtleistung

200 W

440 W

80 W

k. A.

7.1.2 3D-Surround Unterstützung (imitiert)

ja, Dolby Atmos, DTS:X

ja, Dolby Atmos

nein

nein

2-D Surround (imitiert)

ja

ja, Dolby THD, Dolby Digital Plus, Dolby Digital

Dolby Digital

Dolby Digital

Bluetooth

ja, V 5.0

ja, V 4.2

ja, 4.0 (aptX)

ja, V 4.2

4K HDR Unterstützung

ja (HDCP 2.2/2.3)

ja

nein

nein

WLAN

nein

nein

nein

nein

ARC

ja, eARC/ARC

ja, ARC

ja, ARC

ja, ARC

HDMI

2x

1x

1x

1x

Optischer Eingang

ja

ja

ja

ja

USB Eingang

ja (nur für Firmware-Aktualisierung)

ja, Audiowiedergabe und Updates

ja

ja, nur für Firmware-Updates

Maße

89 x 6,4 x 9,6 cm

95 x 11 x 7 cm

35 x 11,3 x 6,8 cm

59,4 x 10,2 x 5,6 cm

UVP

399 Euro

274,99 Euro

263,18 Euro

272,90 Euro

 

So kam unsere Soundbar Besten-Auswahl zustande

Soundbars sind beliebt wie nie, nicht zuletzt, da Nutzer aufgrund der Corona Pandemie mehr Zeit zuhause verbringen und sich dann gutes Entertainment bieten wollen. Hersteller von Soundbars versprechen genau das. Doch das Angebot an „Luftnummern“ ist leider groß. Insbesondere in der Preisklasse unter und um 100 Euro wimmelt es von Geräten, die letztendlich zu Enttäuschungen führen und oft nicht einmal eine HDMI-Schnittstelle bieten. Ernstzunehmende Geräte, die langfristig Spaß machen, beginnen ab zirka 250 Euro.

Bei der Soundbar Modell-Auswahl in unserem Test Vergleich haben wir uns auf Geräte mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis konzentriert. Im Rahmen unserer 360 Grad Bewertung haben wir dabei auch Soundbar Tests von anderen Organisationen recherchiert und nennen diese auch in unserem Soundbar Überblick. Ebenfalls mit eingeflossen sind Kundenbewertungen zu den Geräten, wobei wir hier besonders darauf geachtet haben, dass es sich um ehrliche Bewertungen handelt.

Bei jeder Modellbewertung erklären wir die Besonderheit und Vorteile der TV Klangriegel und weisen – im Gegensatz zu vielen anderen Seiten – auch auf deren Schwachpunkte hin. Für das Schreiben des Soundbar Artikels haben wir von den im Artikel genannten Modellherstellern keine Zuwendungen erhalten.

Soundbars im Test Vergleich 2020 – Das Wichtigste zusammengefasst

Wer sich Beschreibungen von Soundbars durchliest, kann sich leicht im Marketing-Techsprech-Dschungel verirren. Leider ist die Technik tatsächlich etwas komplizierter, da sich die Klangriegel mit anderen Geräten verbinden und deren Audiosignale in raumfüllenden Sound umwandeln müssen.

Diese technischen Aspekte sind bei Soundbars wichtig:

  • Dolby, DTS, Dolby Atmos: Ob Dolby, DTS oder Dolby Atmos – je nach Ausstattung können die Soundbars die Audiocodecs lesen und versuchen die Mehrkanal-Audioinformationen möglichst original zu imitieren und über ihre verbauten Treiber (Lautsprecher) wiederzugeben. Eine gute Soundbar, die nur Dolby unterstützt, kann also besseren Surround-Sound liefern als eine schlechte Soundbar, die Dolby Atmos unterstützt.
  • HDMI und HDCP 2.2: Wer einen Blu-ray Player oder einen 4K Fire TV Stick an einer Soundbar betreiben will, sollte darauf achten, dass das Gerät den HDCP 2.2 Kopierschutz-Standard unterstützt. Dazu ist eine HDMI 2.0 Schnittstelle oder besser nötig. Die Soundbar benötigt dann einen entsprechenden HDMI-Eingang und HDMI-Ausgang.
  • HDMI ARC und eARC Anschluss: Soll der Dolby Atmos Fernseher Dolby Atmos Sound an die Soundbar übergeben, ist eine eARC-Schnittstelle nötig (Enhanced Audio Return Channel), da die Bandbreite einer normalen HDMI ARC-Schnittstelle nur bis Dolby Digital ausreicht. Was bedeutet Rückkanal? Normalerweise schickt der Fernseher das Audiosignal an die Soundbar. Es wandern also Audio-Daten vom TV über das ARC-HDMI-Kabel an die Soundbar. Steckt in einer zweiten HDMI-Schnittstelle der Soundbar ein Fire TV Stick, müssen jetzt aber Videodaten über die Soundbar an den TV geschickt werden. Das passiert über das gleiche ARC-HDMI-Kabel, das die Soundbar mit dem TV verbindet. Es werden also je nach Anwendungsfall über die gleiche ARC-HDMI-Schnittstelle Daten empfangen oder gesendet.

Sony HT-X8500 Soundbar – Premium Soundbar mit vielen Anschlüssen

Bei der Sony HT-X8500 Soundbar handelt es sich um ein 2.1 System mit Dolby Atmos und DTS:X Unterstützung. Der Subwoofer ist im Gerät integriert und nicht wie bei der Sharp HAT-SBW460 Soundbar als Einzellautsprecher dabei. Der Vorteil für den Nutzer ist die Platzersparnis, dafür kann der Subwoofer aber nicht frei im Raum platziert werden. Dolby Atmos und DTS:X sind Kino-Soundformate, die 3D-Sound ermöglicht. Der Zuschauer nimmt Klänge damit auch von oben oder frei im Raum platziert wahr. Natürlich ist dieser Effekt mit einer Soundbar nicht so gut zu verwirklichen, wie mit einem echten 5.1.2 oder 7.1.2 System, dennoch schafft es Sony HT-X8500 guten Surround-Sound zu imitieren.

Die Sony Soundbar HT-X8500 in edlen Finish eignet sich auch für größere TVs

Im Vergleich zur Alternative, der Sharp HT-SBW460, handelt es sich bei der Sony Soundbar nur um ein 2.1 System. Das bedeutet, die Funktion des Center-Lautsprechers muss von den links und rechts verbauten Treibern mitübernommen werden. Insbesondere betrifft das die Dialogwiedergabe, die bei einem 5.1-System vom Center-Lautsprecher übernommen wird. Damit die Dialoge stärker in den Vordergrund treten, wird dies bei den 2.1- oder 2.0-Soundbars über Klangfeldoptimierungen und Equalizer-Funktionen gelöst.

Eine besondere Stärke der Sony HT-X8500 Soundbar sind die vielen Schnittstellen, insbesondere hat der Elektronik-Konzern dem Gerät gleich zwei HDMI-Schnittstellen mitgegeben, welche den HDCPO 2.2/2.3 Kopierschutz unterstützen. Das ist wichtig, damit Videodaten in 4K HDR Auflösung über die Soundbar an den Fernseher durchgeleitet werden können. Die Sony Soundbar ist hier sogar kompatibel zu Dolby Vision, sollten entsprechende Videosignale durchgeleitet werden. Der Vorteil der zwei Schnittstellen: An der ersten lässt sich an der Soundbar ein Zuspielgerät wie z. B. ein Blu-ray-Player oder ein 4K UHD Fire TV Stick anschließen. Die zweite HDMI-Schnittstelle verbindet dann die Soundbar mit dem TV-Gerät. Hier macht sich auch die eARC HDMI Schnittstelle für den Dolby Atmos Audio-Stream bezahlt, da eARC einen höheren Datendurchsatz bietet, bei dem die Audiodaten auch unkomprimiert übertragen oder 7.1.2-Kanal-Audioeinstellungen empfangen werden können. Bei normalen ARC-Schnittstellen werden die Audiodaten komprimiert übertragen und es wird maximal 5.1.2-Kanal-Surround-Sound unterstützt.

Natürlich können Nutzer via Bluetooth auch ihre Playlisten von Musikstreaming-Diensten wie Amazon Prime Musik auf die Sony HT-X8500 Soundbar streamen. Der Klangriegel stellt dafür die aktuelle Bluetooth-version 5.0 zur Verfügung. Die in der Soundbar integrierte USB-Schnittstelle bietet leider keine Funktion für den Nutzer, sie ist nur für das Überspielen von Firmware-Updates gedachte. Die Sharp-Alternative lässt hier auch die Übertragung von Audio-Dateien zu.

Wer gerne Filme und Serien sieht und einen Blu-ray Player oder hochauflösendes Videostreaming betreibt, findet in der Sony HT-X8500 Soundbar den richtigen Partner. Die modernen Schnittstellen sorgen dafür, dass die hochauflösenden Audio- und Videodaten dort ankommen, wo sie hinsollen.

Sony HT-X8500 Soundbar – wichtige Tests und Bewertungen

  • Die Klang-Experten von Area DVD bezeichneten die Sony HT-X8500 Soundbar in ihrem Test Fazit als eine Lösung, die „… tadellose Räumlichkeit generiert“ und eine rundherum gute Wahl darstelle. (Stand: 07/2019)
  • Auch die Redaktion von video war nach dem Sony HT-X8500 Soundbar Test positiv überzeugt und vergab die Test Note „gut“ (75 Prozent) bei einem „überragenden“ Preis-Leistungsverhältnis. (Stand: 07/2019)
  • Im Sony HT-X8500 Soundbar Test von hifitest.de erzielte das Gerät nach dem Test 4,5 von 5 Sternen. Die Experten betitelten den Test mit „Einfach gut“. (Stand: 10/2019)
  • Die Stiftung Warentest fiel mit einer konträren Meinung auf und vergab in ihrem Test-Urteil nur ein „Befriedigend“ (3,3). (Stand: 06/2020)
  • Amazon Kunden bewerteten die Soundbar Sony HT-X8500 mit guten 4 von 5 Sternen. (Stand: 10/2020)

Sony HT-X8500 Soundbar im Test Vergleich – Preise und beste Angebote

Sony hat die UVP für die HT-X8500 Soundbar auf 399 Euro festgesetzt. (Stand: 10/2020)

Sony HT-X8500
2.1-Kanal Soundbar mit integrierten Subwoofern. Unterstützt Dolby Atmos und DTS:X Surround-Sound sowie 4K HDR. -4%
2.1-Kanal Soundbar mit integrierten Subwoofern. Unterstützt Dolby Atmos und DTS:X Surround-Sound sowie 4K HDR.
UVP 256,00 €
Stand: 25.11.2020

Sharp HT-SBW460 – günstige Surround-Soundbar mit Option auf Dolby Atmos

Auch Sharp schickt mit der HT-SBW460 eine Soundbar ins Rennen, die mit Dolby Atmos Unterstützung wirbt. Noch dazu ist im Paket ein Subwoofer-Lautsprecher, der sich per Bluetooth mit dem Klangriegel verbindet. Hier sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass der Audio-Datendurchsatz beim Bluetooth-Funkstandard limitiert ist. Das kann zu Verzögerungen bei der Wiedergabe führen, so dass zum Beispiel tiefe Stimmen nicht ganz lippensynchron wiedergegeben werden. Die Sony HT-X8500 Soundbar vermeidet dies, indem sich der Subwoofer-Treiber direkt im Klangriegel befindet. Nutzer sollten die Sharp Subwoofer Box deshalb möglichst nah an der Sharp Soundbar platzieren, um eine stabile Verbindung zu haben.

Die Sharp Soundbar HT-SBW460 bietet ein 3.1 Kanal-System und kommt mit einem externen Subwoofer (hier nicht im Bild)

Sehr gut gefallen hat uns bei der Sharp Soundbar, dass es sich um ein 3.1 System handelt. Ein Center-Lautsprecher übernimmt hier die hauptsächliche Wiedergabe von Dialogen, die Treiber rechts und links sorgen für die Geräuschkulisse. Mit 400 Watt Gesamtleistung beschallen Nutzer auf Wunsch auch den Nachbarn mit. Bei den Audio-Codecs kann der Klangriegel Dolby Atmos und alle anderen gängigen Dolby-Surround-Formate verarbeiten, jedoch nicht DTS:X. Das kann bei manchen Blu-ray Discs negativ sein. Die Soundbar unterstützt HDMI mit 4K Passthrough, bietet jedoch nur eine HDMI ARC- und keine eARC-Schnittstelle, was bedeutet, dass vom TV in der Regel nur 5.1-Kanal Audio-Daten an die Soundbar geschickt werden können.

Damit Sharp HT-SBW460 das Dolby Atmos Signal verarbeiten kann, muss auch der TV oder ein anderes Zuspielgerät über Dolby Atmos und mindestens über eine ARC HDMI-Schnittstelle verfügen, die Dolby Digital Plus unterstützt und deren 7.1-Kanal Audiodaten übertragen kann. Ältere TVs mit ARC Schnittstelle haben hier möglicherweise ein Problem, da die ARC HDMI Schnittstelle ursprünglich nur für 5.1-Kanal Audio und damit Dolby Digital ausgelegt war. Manche Hersteller haben hier inzwischen via Firmware-Updates den Funktionsraum ihrer ARC Schnittstellen erweitert.

Insgesamt bietet die Sharp HT-SBW460 Soundbar ein sehr gutes Gesamtpaket. Wir empfehlen den Einsatz als Surround Soundbar für gut imitierten 5.1 Surround-Klang und das Dolby Atmos-Feature als optionales Extra zu sehen. Das Highlight des Klangriegels ist, dass es sich Hardware-mäßig um ein 3.1-System handelt, das guten 5.1 Surround-Klang imitiert. Heimkinofreunde kommen auf ihre Kosten und kriegen für ihr Geld viel geboten.

Sharp HT-SBW460 Soundbar im Check – wichtige Tests und Bewertungen

  • Im Test von av-magazin.de erzielte die Soundbar Sharp HT-SBW460 die Test Note „sehr gut“ und wurde in der Kategorie „Oberklasse“ verortet. (Stand: ohne Datumsangabe)
  • Von der Stiftung Warentest liegt kein Sharp HT-SBW460 Soundbar Test vor. (Stand: 10/2020)
  • Amazon Kunden bewerteten die Soundbar Sharp HT-SBW460 mit guten 3,8 von 5 Sternen. (Stand: 10/2020)

Sharp HT-SBW460 Soundbar im Test Vergleich – Preise und beste Angebote

Sharp hat die UVP für seine Soundbar HT-SBW460 auf 247,99 Euro festgelegt. (Stand: 10/2020)

SHARP HT-SBW460
3.1-Kanal Soundbar für gute Dialogwiedergabe. Unterstützt Dolby Atmos 3D-Sound, Surround-Klang und 4K Passthrough.
3.1-Kanal Soundbar für gute Dialogwiedergabe. Unterstützt Dolby Atmos 3D-Sound, Surround-Klang und 4K Passthrough.
Erhältlich bei:
Stand: 25.11.2020

Teufel Cinebar One – teuflisch gute Soundbar für Musikliebhaber mit wenig Platz

Die Teufel Cinebar One geht einen anderen Weg als die Sharp oder Sony Klangriegel in unserem Soundbar Test Vergleich. Beim Teufel Modell und dem später folgendem Bose TV Speaker handelt es sich um Kompakt-Soundbars, die sich auf den Dolby Digital Sound-Codec beschränken und dazu gedacht sind, den Fernsehersound kleinerer TVs aufzuwerten und um Surround-Sound zu ergänzen. Die kleineren Geräte, wie die Teufel Cinebar One beschränken sich deshalb meist auf einen optischen Eingang sowie eine ARC-Schnittstelle, um sich mit dem Fernseher zu verbinden. Der Einsatz eines Blu-ray-Players oder Fire TV Sticks direkt an der Soundbar ist damit nicht möglich. Das Teufel 2.0-System generiert den Surround-Sound über zwei Side-Firing-Speaker, die den Schall seitlich abstrahlen und so Raumklang erzeugen, sowie zwei weiteren Tönern die den Sound nach vorne abgeben.

Die Teufel Cinebar One Mini-Soundbar bietet druckvollen Raumklang und leistet auch als stationäre Bluetooth-Box gute Dienste

Zusätzlich will die Teufel Cinebar One auch als Soundanlage fungieren, wobei Teufel hier auf seine langjährige Expertise als Lautsprecher-Hersteller zurückgreifen kann. So unterstützt die Cinebar One als einzige Soundbar in unserem Test Vergleich den Bluetooth Audio-Codec aptX, der eine gleichbleibend höhere Bitrate als der lizenzfreie SBC-Bluetooth Audiocodec garantiert, was eine bessere Klangqualität zur Folge hat. Ausspielen kann die Soundbar diesen Vorteil jedoch nur, wenn das Zuspielgerät ebenfalls aptX unterstützt. Bei hochwertigeren Smartphones, die in der Regel als Musikstreaming-Gerät dienen, ist dies der Fall. Leider kommt in der Cinebar One der mittlerweile etwas betagte Bluetooth 4.0 Standard zum Einsatz. Über einen Line-In-Eingang lässt sich zudem ein CD-Player anschließen, hier hätten wir uns aber lieber einen Cinch-Eingang gewünscht.

Als kleines Zusatz-Extra hat Teufel eine 2.1 USB-Soundkarte in das Gerät mit integriert. Damit lässt sich die Soundbar auch mit einem PC verbinden und für die Klangwiedergabe von Games einsetzen. Von Vorteil ist das für Nutzer, die zum Beispiel über einen Computermonitor und TV Streaming-Stick fernsehen und somit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Die Teufel Cinebar One ist unsere Empfehlung für alle, die wenig Platz haben und ihr klangliches Entertainment möglichst mit einem einzigen Gerät abdecken wollen, ohne auf guten Sound verzichten zu müssen. Die Soundbar ist auch im Paket zusammen mit einem Subwoofer als Teufel Cinebar One+ erhältlich und wird dann zum 2.1-System mit zusätzlicher Bass-Power. In Tests konnte der Klangriegel jedoch auch ohne Subwoofer mit guter Bassleistung überzeugen.

Teufel Cinebar One – wichtige Tests und Bewertungen zum kompakten Klangriegel

  • Im Test der Sound-Experten von techstage.de erzielte die Teufel Cinebar One+ Soundbar mit Subwoofer die Test Note „gut“. (Stand: 06/2019)
  • Das Audio-Portal lowbeats.de testete ebenfalls die Cinebar One+ Soundbar mit Subwoofer und vergab die Test Wertung „überragend“ mit 4,8 von 5 Sternen. (Stand: 12/2017)
  • Im Teufel Cinebar One Test von PC Magazin erhielt die Soundbar die Test Note „gut“, in der Kategorie Preis/Leistung ein „Sehr gut“. (Stand: 12/2017)
  • Die Sound-Experten von HiFi Jounral schrieben in ihrem Fazit: „Soundbar Zwerg mit dem Drang zu Großem“ und gaben „eine klare Kaufempfehlung“. (Stand: 06/2018)
  • Das Tech-Portal Techtest.org vergab nach dem Test von Teufel Cinebar One die Test Note „gut“ (84 Prozent). (Stand: 10/2020)
  • Im Teufel Cinebar One Soundbar Test der Stiftung Warentest erhielt das Gerät die Test Note „befriedigend“ (2,9). Die Version Cinebar One+ mit Subwoofer erhielt das Test Urteil „gut“ (2,5). (Stand: 09/2018)
  • Amazon Kunden vergaben der Teufel Cinebar One insgesamt gute 4,2 von 5 Sternen, die Version mit Subwoofer Cinebar One+ konnte 4,6 von 5 Sterne auf sich vereinen. (Stand: 10/2020)

Teufel Cinebar One – Preis und beste Angebote

Die Lautsprecherexperten von Teufel haben die UVP für die Cinebar One auf 263,18 Euro festgesetzt. Die UVP für das Cinebar One+ Set mit Subwoofer liegt bei 360,67 Euro. (Stand: 10/2020)

Teufel Cinebar One
Kompakte Soundbar mit Dolby Unterstützung für Filme und kraftvolle Bluetooth Box mit aptX für Audio-Streaming in CD-Qualität. -12%
Kompakte Soundbar mit Dolby Unterstützung für Filme und kraftvolle Bluetooth Box mit aptX für Audio-Streaming in CD-Qualität.
UVP 263,18 €
Stand: 25.11.2020
Teufel Cinebar One+
Kompakte Soundbar mit Dolby Unterstützung für Filme und Bluetooth aptX für Audio-Streaming in CD-Qualität. Inklusive Subwoofer.
Kompakte Soundbar mit Dolby Unterstützung für Filme und Bluetooth aptX für Audio-Streaming in CD-Qualität. Inklusive Subwoofer.
Erhältlich bei:
Stand: 25.11.2020

Bose TV Speaker im Check – der Klangriegel für besseren TV-Sound

Der Bose TV Speaker ist der Nachfolger des Bose Solo 5 TV Sound Systems. Bose selbst vermarktet das Gerät als Gerät zur Verbesserung des TV-Klangs und nicht als Surround Soundbar. Allerdings verspricht der Hersteller einen „raumfüllenden Klang“, den er dank Dolby Digital Unterstützung auch spielerisch liefert. Dazu haben die Ingenieure zwei Full-Range-Treiber seitlich angewinkelt in die Box eingesetzt und in der Mitte einen Center-Hochtöner platziert. Letzterer sorgt für eine klare und präsente Darstellung von Stimmen und Dialogen – die Königsdisziplin vieler Soundbars, da 2.0 und 2.1 Systeme oft dazu neigen, Special-Effekt-Klänge und Geräuschkulissen zu prominent in den Vordergrund zu stellen, so dass Nutzer ständig nachregeln müssen, um die Dialoge besser zu verstehen. Über die stilvoll schlicht gehaltene Fernbedienung lassen sich Bässe und Dialoge nochmals per Equalizer-Funktion verstärken.

Der Bose TV Speaker unterstützt Dolby Digital, ist einfach in der Bedienung und wertet den ursprünglichen Fernseher-Sound auf

Wie die Technik bereits zeigt, liegen die Stärken des Bose Speakers in der Stimmen-Wiedergabe. Das dürfte Freunde von Talk-Shows, Reportagen und Doku-Sendungen freuen, aber auch Podcast-Fans. Letztere können via Bluetooth vom Smartphone auf die Bose Soundbar streamen, was den Bose TV Speaker zur Bluetooth-Box macht. Klanglich liegen die Stärken des Sound-Riegels im Mitten- und Höhenbereich. Die Bässe sind weniger präsent, sodass sich für Action-Filme oder basslastige Musik der Einsatz eines Subwoofers empfiehlt. Bose bietet hier z. B. seinen Subwoofer „Bose Bass Module 500“, der allerdings mit einer UVP von knapp 440 Euro nicht ganz günstig ausfällt (Stand: 10/2020).

Alles in allem bietet der Bose TV Speaker guten Bose-Sound, der allerdings im Bassbereich den Wunsch nach einem Subwoofer aufkommen lässt. Wer mit Action-Movies weniger anfangen kann und gerne Jazz, Klassik und Pop hört, wird sich jedoch mit der Bose Soundbar sehr gut anfreunden.

Bose TV Speaker – wichtige Tests und Angebote

  • Die Stiftung Warentest hat die Bose TV Speaker Soundbar bislang noch keinem Test unterzogen. (Stand: 10/2020)
  • Amazon Kunden bewerteten die Bose TV Speaker Soundbar mit insgesamt guten 4,5 von 5 Sternen. (Stand: 10/2020)

Bose TV Speaker – Preis und beste Angebote

Klangschmiede Bose hat die UVP für seine Bose TV Speaker Soundbar auf 272,90 Euro festgelegt. (Stand: 10/2020)

Bose TV Speaker
Kompakte Soundbar mit Dolby Unterstützung und optimierter Stimmwiedergabe, Ideal für Umgebungen mit wenig Platz. -1%
Kompakte Soundbar mit Dolby Unterstützung und optimierter Stimmwiedergabe, Ideal für Umgebungen mit wenig Platz.
UVP 229,00 €
Stand: 25.11.2020

Soundbar Kaufberatung – diese Kriterien sind wichtig

Soundbars erscheinen auf den ersten Blick kompliziert. Ähnlich, wie bei modernen 4K UHD TVs, verwirren eine Vielzahl von Marketing-Begriffen sowie neue Standards den Verbraucher. In unserem Kaufratgeber erklären wir, worauf Heimkinofreunde bei der Anschaffung einer Soundbar achten sollten:

Dolby oder DTS: Filme greifen auf Soundformate von Dolby oder DTS zurück. Für Surround Heimkino-Feeling sollte eine Soundbar Surround Sound anbieten. Bekannt sind hier Dolby Digital 5.1 oder DTS Digital Surround. Auf Blu-rays kommt in der Regel das DTS Format zum Einsatz.

DTS X: DTS:X ist nach Dolby Atmos der zweite wichtige 3D Surround Standard. Sowohl Dolby Atmos als auch DTS X sollten derzeit aber noch nicht überbewertet werden, da für die deutschsprachigen Synchronfassungen von Filmen meist auf Dolby 5.1 zurückgegriffen wird.

Dolby Atmos ist derzeit eines der fortschrittlichsten Audioformate für Heimkino-Freunde. Der Standard erlaubt es, Klangbilder 3-D-mäßig im Raum zu projetzieren, sodass der Zuschauer z. B. den Klangeindruck erhält, ein Raumschiff würde von links oben nach rechts unten im Raum an ihm vorbeifliegen.

Kanal-System: Soundbars imitieren Surroundsysteme. Wer echten Surround-Klang erleben will, muss zu einem 5.1-Kanal-System greifen. Bei diesem wird der Klang von Boxen vorne links und rechts sowie in der Mitte in den Raum abgegeben. Zwei weitere Lautsprecher befinden sich hinten, rechts und links. Insgesamt kommen also fünf Lautsprecher zum Einsatz. Die 1 steht für den Subwoofer. 3D-Soundsysteme erkennt man an drei Zahlen. 7.1.2 bedeutet, dass es sich um ein 7-Kanal-Surroundsystem mit einem Subwoofer und zwei Upfire-Lautsprecher handelt, die für den Sound von oben sorgen.

Preis: Die Wahl des Kanal-Systems hat Auswirkungen auf den Preis einer Soundbar. Gute 2.0, 2.1 oder 3.1 Systeme beginnen in der Regel ab 250 Euro; nach oben gibt es wie so oft kaum Grenzen. Soundbars imitieren den Klang von im Raum verteilten Lautsprechern, wobei ebenfalls mehrere Treiber in dem Lautsprecherbalken zum Einsatz kommen. So nutzt zum Beispiel die Bose Soundbar 700 insgesamt 8 Treiber, ist dafür aber auch in der 600 Euro Preisklasse zuhause. Die High End Soundbar Sonos Arc verfügt über 11 Treiber und kostet rund 900 Euro. (Stand: 10/2020)

4K-Inhalte: Auf den ersten Blick erscheint der Bezug von 4K-Filmen und HDR-Bildoptimierungstechniken für den Einsatz einer Soundbar nicht relevant zu sein. Doch sollen z. B. Videodaten von einem Blu-ray Player über die Soundbar an den TV übertragen werden, müssen alle beteiligten Geräte den HDMI-Kopierschutz HDCP 2.2 unterstützen. Ist dies nicht der Fall, bleibt der TV Bildschirm schwarz.

HDMI ARC: Relativ neu ist die HDMI ARC Schnittstelle (Audio Return Channel). Hier ist bereits ein Audio Rückkanal integriert. Das bedeutet, die Soundbar kann über die Schnittstelle Daten senden und empfangen. HDMI ARC unterstützt in der Regel Audio-Daten bis zu Dolby Digital 5.1. Neuere HDMI ARC Schnittstellen unterstützen mit Dolby Digital Plus auch 8 Audiokanäle.

HDMI eARC: HDMI eARC ist die verbesserte ARC Schnittstelle, die mehr Bandbreite hat und damit auch unkomprimierte Sounddaten verarbeiten kann. Soundbars mit HDMI eARC Schnittstelle unterstützen auch 7.1 Soundsysteme sowie objektorientierte 3D-Formate wie Dolby Atmos.

Experten Tipp: Sie wollen 4K Filme genießen? Achten Sie darauf, dass ihre Soundbar mindestens eine HDMI 2.0 Schnittstelle besitzt, sowie das Kopierschutzformat HDCP 2.2 unterstützt. Verfügt das Gerät zusätzlich über HDMI ARC oder eARC ist es perfekt ausgestattet.

Soundbar per Bluetooth mit TV verbinden?

Insbesondere Soundbars aus dem Billig-Segment werben mit kabelloser Verbindung via Bluetooth. Dabei handelt es sich um einen Marketing-Gag, denn die Bandbreite, die Bluetooth bietet reicht in der Regel nicht aus, um 5.1-Kanal-Sounddaten in guter Qualität zu übermitteln. Und eine Soundbar soll den TV-Sound ja verbessern und zudem Raumklang bieten. Deshalb sollte eine Soundbar immer über eine HDMI ARC oder noch besser über eine HDMI eARC Schnittstelle verfügen. Alternativ bietet sich auch ein optisches Kabel an.

Soundbar mit Dolby oder DTS?

Sowohl Dolby als auch DTS sind Mehrkanal Audio-Systeme, mit denen sich Surround-Sound erzeugen lässt. Da viele Blu-ray Discs nur DTS unterstützen, ist es für Blu-ray Liebhaber wichtig, eine Soundbar auszuwählen, die DTS unterstützt. Die Dolby Formate kommen dagegen meist bei Streaming-Diensten wie Netflix und Amazon Prime Video zum Einsatz. Wer also keinen Blu-ray Player besitzt und Filme per TV oder Stream bezieht, dem reicht auch eine Soundbar, die nur Dolby Surround-Audioformate wie Dolby Digital unterstützt. Größere Soundbars, deren Schwerpunkt auf Heimkino liegt, unterstützen beide Audio-Codecs. Kleinere Soundbars, die den TV-Sound aufwerten sollen, in der Regel nur Dolby Digital.

Was ist der Unterschied zwischen HDMI ARC und HDMI eARC?

Der Unterschied zwischen HDMI ARC und HDMI eARC liegt in der unterstützten Bandbreite, mit der Daten ausgetauscht werden können. Eine ARC Schnittstelle kann Daten für bis zu 6 Audiokanäle verarbeiten. Eine eARC Schnittstelle unterstützt auch 8 Kanal Audio-Daten.

Welche Audioformate unterstützten HDMI ARC und HDMI eARC?

Ursprünglich war für eine HDMI ARC Schnittstelle das maximale Audioerlebnis auf 6 Audio-Kanäle begrenzt, also das klassische 5.1 System. Neuere TV Geräte und Soundbars mit ARC Schnittstelle unterstützen jedoch auch Dolby Digital Plus, das 7 Soundkanäle unterstützt. Anstatt eines 7.1 Systems wird aus den 8 Soundkanälen (7+1=8) dann ein für Dolby Atmos einsetzbares 5.1.2 System generiert (5+1+2=8). Die 2 steht dann z. B. für zwei Up-Fire Treiber, wie sie in Soundbars zum Einsatz kommen. Über diesen Trick kann eine Soundbar mit ARC-Schnittstelle dann Dolby Atmos-fähig werden.

 

HDMI ARC

HDMI eARC

Unterstützte Audiokanäle

6

bis zu 32

Nötiger HDMI Standard

mindestens 1.4 und besser

mindestens 2.0 und besser

Unterstützte Surround Formate

  • PCM (2 Kanal Stereo)
  • Dolby Digital (bis 5.1 Kanal)
  • DTS Digital Surround (bis 5.1 Kanal)
  • Dolby Digital Plus (bis 7.1 Kanal, jedoch nur neuere HDMI ARC Schnittstellen)
  • alle Dolby Formate wie bei HDMI ARC
  • Dolby Digital Plus (bis 7.1 Kanal)
  • Dolby TrueHD (bis 7.1 Kanal)
  • DTS-HD High Resolution Audio (bis 7.1 Kanal)
  • DTS-HD Master Audio (bis 7.1 Kanal)

Unterstützte objektbasierte Surround-Formate (3D-Audio)

  • Dolby Atmos (als Dolby Digital Plus Inhalt)
  • Dolby Atmos
  • DTS:X

Was ist der Unterschied zwischen Dolby Digital und Dolby Digital Plus?

Dolby Digital unterstützt bis zu 6 Audiokanäle, also das klassische 5.1 Surround-System. Dolby Digital Plus (auch DD+ oder Dolby Digital+ genannt) unterstützt dagegen bis zu 8 Kanäle. Also 7.1 Surround Sound oder eben 5.1.2 Surroundsound, das für Dolby Atmos genutzt wird. Deshalb können Soundbars, die Dolby Digital Plus beherrschen auch Dolby Atmos unterstützten, ohne dass eine eARC HDMI Schnittstelle benötigt wird.

Was sind die gängigen Bluetooth Audio-Codecs?

Der Bluetooth Audio-Codec aptX von Qualcom ist für die hochwertige Übertragung von Audio-Daten zu empfehlen. Er zeichnet sich durch eine gute Implementierung in Smartphones und geringe Latenz aus. Sonys LDAC Codec bietet ebenfalls hohe Audio-Qualität, wird aber nur von wenigen Geräten unterstützt. Der Universal-Codec SBC ist lizenzfrei und kommt deshalb oft zum Einsatz, leider ist er sehr verlustbehaftet, da er die Audiodaten stark komprimiert. Zudem handelt es sich bei der Bandbreite um einen Maximalwert. Die tatsächliche Bandbreite hängt in der Realität immer von der Qualität der Verbindung ab. Von allen Codecs darf SBC als Mindeststandard angesehen werden.

 

Universalcode SBC

Apple AAC

Qualcom aptX

Sony LDAC

CD

Bandbreite

bis zu 345 kBit/s

250 kBit/s

354 kBit/s

990 kBit/s

1.411 kBit/s

Sampletiefe

16 Bit

16 Bit

16 Bit

24 Bit

16 Bit

Abtastrate

48 kHz

48 kHz

48 kHz

96 kHz

44,1 kHz

Bemerkung

stark komprimiert

stark komprimiert

hohe Musikqualität

hohe Musikqualität

Referenzklang

Was ist der Unterschied zwischen einem Sounddeck und einer Soundbar?

Ein Sounddeck bietet oft einen besseren Klang im Bass- und Mittenbereich. Bässe werden hier meist nicht in einen externen Subwoofer ausgelagert. Oft bieten Sounddecks auch WLAN-Streaming an. Um das zu schaffen, muss sie größer sein als eine Soundbar. Während Soundbars unter dem TV oder an der Wand befestigt werden und deshalb eine geringere Tiefe aufweisen, wird bei einem Sounddeck der Fernseher oben auf dem Gehäuse abgestellt.

Wie funktioniert die Soundbar?

Eine Soundbar stellt traditionell eine Alternative zur Surround-Sound-Anlage dar. Dafür kommen mehrere Lautsprecher zum Einsatz, die in einer balkenförmigen Lautsprecherbox untergebracht sind. Die Soundbar versucht dann den Surround-Sound mit akustischen und elektronischen Effekten zu simulieren.

Was ist eine TV Soundbar?

Eine Soundbar, manchmal auch Heimkinosystem genannt, ist ein balkenförmiger Korpus, in dem mehrere Lautsprecher untergebracht sind. Der „Klang-Balken“ wird meist unter den TV platziert oder an der Wand, weshalb Soundbars nur eine geringe Tiefe aufweisen.

Wie schließe ich eine Soundbar an?

Der Anschluss einer Soundbar kann über eine ARC HDMI Schnittstelle oder über ein optisches Kabel erfolgen. Manche Soundbars lassen sich auch per WLAN oder Bluetooth mit dem TV verbinden. Für kopiergeschützte UHD-Inhalte ist ein HDMI Anschluss mit HDCP 2.2 Unterstützung nötig. Zudem wird eine HDMI 2.0 Schnittstelle benötigt.

Wofür ist ein optisches Kabel?

Die meisten Soundbars bieten als Alternative zum HDMI ARC Anschluss auch einen optischen Eingang an. Hierzu wird für die Verbindung ein optisches Kabel benötigt, manchmal auch Toslink oder Lichtwellenleiterkabel genannt. Über dieses Kabel können die Audiodaten digital oder optisch übertragen werden. Da die Übertragung der Daten nicht elektrisch erfolgt, entstehen keine Störungen.

Ulrich Klein

Alexa-Evangelist und Digital Native. Schrieb vor seinem Start bei home&smart als freier Technikjournalist und Redakteur für verschiedene Verlage und Redaktionen, u.a. T3 (Tomorrow's Technology Today), Süddeutsche Zeitung, connect, Handy Magazin, iBusiness oder magnus.de. Spricht fließend Alexa und testet gerne Geräte, die den Alltag smarter machen, wie intelligente Lautsprecher, eBook Reader, Tablets oder Bluetooth-Kopfhörer. Spezialthemen: Smartphones, Mähroboter, Einbruchschutz.

Mehr Soundbars
Die Bose Soundbar 700 unterstützt die Sprachassistenten von Google und Amazon
Bose Soundbar 700 – Heimkino Lautsprecher im Test Check
Bose Soundbar 700 – Test Check, Bewertung & Angebote

Der Trend entfernt sich von den großen Surroundanlagen und immer mehr hin zu kompakten Soundbars. Die Bose Soundbar 700 ist dabei eine der dezentesten und…

Mit der SILVERCREST Soundbar Stereo 2.1 bietet LIDL Kinosound zum Schnäppchen-Preis
Sparen beim Kinoerlebnis: SILVERCREST Soundbar 2.1 im Überblick
Soundbar 2.1 von SILVERCREST im LIDL-Angebot

Eine gute und platzsparende Alternative zu Soundsystemen bestehend aus mehreren Lautsprechern sind Soundbars, die schmal und unauffällig unter den Fernseher…

Den Wunsch nach einem Heimkinosystem können sich Cineasten auch mit einer Soundbar erfüllen
Heimkinosysteme im Test Überblick – Systeme, Soundbars & Co.
Die besten Heimkinosysteme im Test Vergleich – Kino-Feeling pur

Wer Kino-Sound auch ins Wohnzimmer holen möchte, hat dazu zahlreiche Möglichkeiten. In unserem Heimkinosystem Test Vergleich zeigen wir die besten…

Cineasten erleben mit einem 5.1 Soundsystem immersiven Klang während dem TV-Abend
5.1 Surround Sound für ein immersives Kino-Erlebnis
Die besten 5.1 Soundsysteme im Test Überblick

Wer zuhause gute Filme auf einem qualitativen Fernseher schaut, möchte auch nicht auf den entsprechenden Klang verzichten. Cineasten holen sich mit einem 5.1…

Trotz der unauffälligen Größe der Soundbar produziert sie ein klares Klangerlebnis
Soundbar 500 von Bose im Test Check und Überblick
Bose Soundbar 500 mit integrierten Sprachassistenten

Die schmale, unauffällige und drahtlose Soundbar 500 vereint im Bose üblichen simpel gehaltenen Stil Smart Home und Heimkino. Ausgerüstet mit Google…

Nutzer können verschiedene Sonos Lautsprecher verbinden und erhalten dann beispielsweise ein 2.1 Sound-System
Lautsprecher und Soundbars von Sonos im Test Vergleich
Sonos Multiroom Lautsprecher System im Test Überblick

Wenn es um Multiroom Systeme geht, denken die meisten direkt an den Lautsprecher Hersteller Sonos. Musikliebhaber kommen mit einer großen Auswahl an Sonos…

Die Sonos Arc Soundbar macht an der Wand nicht nur klanglich einen guten Eindruck
Soundbar Arc und Beam von Sonos im Test Check und Vergleich
Sonos Arc oder Sonos Beam Soundbar? Test-Check und Vergleich

Sonos gehört zu den Top Marken unter den Lautsprecher Streaming-Lösungen. Mit Sonos Arc und Sonos Beam hat das Unternehmen gleich zwei aktuelle Modelle auf…

Amazon Echo Studio bietet großartigen Sound und kalibriert sich bei der Installation automatisch
Amazon Echo Studio an neuem Standort kalibrieren
Amazon Echo Studio rekalibrieren – so geht‘s

Der intelligente Hi-Fi-Lautsprecher Amazon Echo Studio kalibriert sich für die optimale Sound-Wiedergabe automatisch beim ersten Setup. Wird der Standort des…

Ob intelligenter Lautsprecher, Kopfhörer oder Soundbar - wir zeigen welche Geräte sich wirklich lohnen
Die besten Audio Smart Home Geräte 2019 im Überblick
Best of Smart Home Audio 2019: Lautsprecher, Kopfhörer & Co.

Musik gehört für die meisten Menschen zum Leben. Sie verstärkt unsere Gefühle und lässt uns träumen. Damit der Soundtrack des Lebens richtig zur Geltung…

Der Amazon Fire TV Blaster macht Geräte mit Infrarot-Fernbedienung mit Alexa steuerbar
Amazon Fire TV Blaster macht Alexa zur Universal-Fernbedienung
Amazon Fire TV Blaster im Überblick – die Infrarot Fernbedienung

Der Technikkonzern Amazon baut sein intelligentes Entertainment Programm weiter aus. Amazon Fire TV Blaster verwandelt einen Fire TV Stick mit Echo und Alexa…

Amazon Echo Studio und Fire TV Cube (2. Generation) lassen sich zu einem Heimkinosystem verbinden
Mit Echo und Fire TV Fernseher Sound abspielen
Heimkinosystem mit Amazon Echo einrichten – so geht‘s

Amazon hat mit dem intelligenten Lautsprecher Amazon Echo Studio ein Gerät vorgestellt, das sich zum Einrichten eines Heimkinosystems nutzen lässt. Möglich…

Die Anker Nebula Soundbar Fire TV Edition ermöglicht nicht nur einen tollen Sound, sondern streamt auch Filme in hoher Bildqualität
Anker Nebula Soundbar Fire TV Edition mit 4K HDR
Nebula Soundbar Fire TV Edition - Bewertung und Überblick

Die Nebula Soundbar verspricht den richtigen Sound für das heimische Kino-Erlebnis mit viel Bass. Zusammen mit Anker ermöglicht Amazon mit der Fire TV…

Filme und Serien smart schauen - wir zeigen wie's geht
Test-Highlights 2018 – Video-Streaming, TVs, Beamer und Soundbar
Beste Video-Geräte 2018: TV, Mini-Beamer, Soundbar und mehr

Film- und Videofreunde sind 2018 voll auf ihre Kosten gekommen. In kaum einer Kategorie fanden so viele Veränderungen statt: OLED TVs verdrängen…

Das Bose Solo 5 TV Sound System erhielt bereits hunderte gute Kundenbewertungen
Bewertungen und Preise zur Bose Solo 5 TV Soundbar
Bose Solo 5 TV Sound System Test-Überblick: Austattung & Leistung

Mit der Bose Solo 5 Soundbar stellt der renommierte Hersteller ein äußerst kompaktes Gerät vor, das ohne Subwoofer auskommt. Damit richtet sich die Soundbar…

Die Polk Audio Command Bar wird mit einem kabellosen Subwoofer geliefert
Daten, Preis und Bewertungen zur Polk Command Bar im Vergleich
Polk Command Bar mit Amazon Alexa im Test-Überblick

Nicht umsonst gehört das Label Polk Audio in den USA zu den Marktführern in Sachen Hi-Fi-Equipment. Im Jahr 1972 in der Ära der großen Live-Shows…

Sorgt für Surroundsound im Heimkino: Soundbar Yamaha MusicCast YSP-2700
Yamaha YSP-2700 Surround Soundbar: Tests, Bewertungen, Preis
Yamaha MusicCast YSP-2700 Soundbar im Test-Überblick

Die MusicCast YSP-2700 ist der jüngste Spross aus Yamahas DSP-Familie und soll mit ihren sechzehn Beam-Lautsprechern echten Raumklang erzeugen können. Damit…

Die Samsung HW-K335/ZG Soundbar wird mit einem kabelgebundenen Subwoofer geliefert
Bewertungen zur 130W 2.1-Kanal Flat Soundbar HW-K335 im Vergleich
Samsung HW-K335/ZG Soundbar Test-Überblick: Ausstattung & Preis

Dass eine Soundbar für das Heimkino nicht zwingend ein tiefes Loch in den Geldbeutel reißen muss, zeigt Samsung mit seiner HW-K335/ZG: Die kleine Schwester…

Yamaha YAS-207 ist TV Soundbar und Bluetooth-Soundanlage gleichzeitig
Yamaha YAS-2017 Soundbar: Tests, Bewertungen, Preis
Yamaha YAS-207 Soundbar mit Bluetooth im Test-Überblick

Die Yamaha YAS-207 wurde als erste Soundbar mit der selbstentwickelten virtuellen Raumklangtechnik DTS Virtual:X ausgestattet. Die neue Technik spiegelt sich…

Samsung Soundbar HW-K850 mit 11 integrierten Lautsprechern
Soundbar Samsung HW-K850 mit Subwoofer: Tests, Bewertungen, Preis
Samsung HW-K850 Soundbar mit Subwoofer im Test-Überblick

Moderne Soundbars sind praktische Klanghelfer, die immer den richtigen Ton treffen und auch Heimkinoliebhabern ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Samsung…

Die Fernfeld-Mikrofone für die Alexa-Sprachsteuerung lassen sich direkt am Gerät ausschalten
Tests und Angebote zur Sonos Beam Soundbar
Sonos Beam Soundbar Test-Überblick und Leistungs-Vergleich

Bisher verkaufte Sonos mit der Sonos Playbar bzw. Playbase nur zwei relativ große und vor allem hochpreisige Lautsprecher. Die Sonos Beam Soundbar ist…

Apple’s HomePod lässt sich ganz einfach als Lautsprecher für den AppleTV nutzen
Verbindung von HomePod mit Apple TV
Apple HomePod als Soundbar für den Apple TV nutzen

Noch dieses Frühjahr wird Apples neuestes Gadget auf dem deutschen Markt erscheinen. Abgesehen von seinen Funktionen als intelligenter Sprachassistent und…