Amazon will Podcaster für Amazon Music und Audible gewinnen Leak enthüllt Amazons geheime Podcast Pläne

Amazon will über seine Amazon Music und Audible Services zukünftig Podcasts verfügbar machen, die nicht im eigenen Haus produziert wurden oder gehostet werden. Dazu hat Amazon begonnen, vertrauliche Briefe an Podcaster zu schreiben, mit der Bitte ihre Hörbeiträge auch den Amazon Diensten zur Verfügung zu stellen. Das berichtete der Medienblog The Desk, dem das Amazon Schreiben zugespielt wurde.

Amazon will Podcaster für Amazon Music Unlimited und Audible gewinnen

Leak enthüllt Amazons Podcast-Pläne für Amazon Music und Audible

Zukünftig sollen Nutzer von Amazons Musikstreaming-Dienst Amazon Music und des Hörbuch-Anbieters Audible Zugriff auf Podcasts von unabhängigen Podcastern erhalten. In einem vertraulichen Schreiben, das dem Medienblog The Desk vorliegt, lädt Amazon Podcaster ein, ihre Beiträge den Diensten zugänglich zu machen.

Amazon wirbt dabei mit seinen über 55 Millionen Kunden von Amazon Music. Gehostet werden die Audio-Beiträge nicht von Amazon, Podcaster sollen ihren jeweiligen Hosting-Partner wie gewohnt weiterhin nutzen. Die Podcasts sollen dabei nicht nur den Nutzern von kostenpflichtigen Services zur Verfügung stehen, sondern auch den Hörern der kostenlosen Basisversion.

Wie es scheint, werden die Podcasts auf den jeweiligen Streaming-Plattformen von Amazon beworben und Nutzer dann zu den jeweiligen Podcasts weitergeleitet, ohne die Amazon Music oder Audible Plattform verlassen zu müssen.

Podcasts – Amazon Music und Audible mit Aufholbedarf

Bislang sieht die Podcast-Welt auf Amazon Music und Amazon Music Unlimited im Vergleich zu Plattformen wie Spotify eher spärlich aus. Der zu Amazon gehörende Hörbuch Streamingdienst Audible bietet zwar sogenannte Audible Original Podcasts an, diese werden jedoch in Kooperation mit Medienpartnern exklusiv produziert und stehen nur auf der eigenen Plattform zur Verfügung.

Mit der Einbindung von Podcasts Dritter schließt Amazon eine Lücke. Insbesondere Wettbewerber Spotify hat Amazons Musikstreaming-Dienst in Sachen Podcasts abgehängt und investiert stark in die immer beliebter werdenden Sparte. Bei Podcasts handelt es sich um Hörbeiträge, die sich in der Regel auf ein bestimmtes Thema spezialisieren und meist von einem oder zwei Moderatoren produziert werden. Im Gegensatz zum Radio, können Nutzer  den Abspielzeitpunkt selbst bestimmen.

Amazon Music Unlimited Musicstreaming
50 Millionen Songs in Top-Qualität
Musikstreaming und Bundesliga

Riesige Songauswahl in Top-Qualität. Alle Spiele der Bundeliga live und ohne Werbung. Jederzeit mit nur einem Klick kündbar. Jetzt kostenlos testen. 

Kostenlos testen
Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
Ulrich Klein

Alexa-Evangelist und Digital Native. Schrieb vor seinem Start bei home&smart als freier Technikjournalist und Redakteur für verschiedene Verlage und Redaktionen, u.a. T3 (Tomorrow's Technology Today), Süddeutsche Zeitung, connect, Handy Magazin, iBusiness oder magnus.de. Spricht fließend Alexa und testet gerne Geräte, die den Alltag smarter machen, wie intelligente Lautsprecher, eBook Reader, Tablets oder Bluetooth-Kopfhörer. Spezialthemen: Smartphones, Mähroboter, Einbruchschutz.