Vergleich: Amazon Visa Karte und Amazon.de Prime VISA Karte Amazon Kreditkarte: Kosten, Konditionen, Antrag - so geht‘s

Geld ausgeben und dabei Cashback kassieren: Das ist mit der Amazon Kreditkarte besonders komfortabel möglich. Wir zeigen, was die Amazon VISA Karte bietet und erklären, wie Prime Kunden eine gebührenfreie Variante der Amazon Kreditkarte beantragen können.

Die Amazon Kreditkarte gibt es in zwei Versionen: Für Prime-Kunden und Nutzer ohne Prime Abo

Fazit: Die Amazon Kreditkarte lohnt sich vor allem für Prime Kunden

Wie bei vielen anderen Services auch, bietet Amazon bei seiner Kreditkarte die besten Konditionen ausschließlich für Kunden von Amazon Prime an. Nur sie können die Prime VISA Karte kostenlos nutzen und erhalten für jeden ausgegebenen Euro einen Cashback-Bonus von 3 Prozent, sprich 3 Cent.

Wer die Amazon Kreditkarte ohne Prime Abo nutzen will oder dieses nach der Kartenbeantragung kündigt, hat die Möglichkeit mit der Amazon.de Visa Karte immerhin 2 Prozent Cashback-Bonus pro Euro Umsatz zu sammeln. Für die Kreditkarte werden ohne Prime-Abo allerdings nach einem kostenlosen Probejahr zusätzlich rund 20 Euro Jahresgebühr fällig. Um diese zu amortisieren, müssen Nutzer mindestens 2.000 Euro im Jahr mit der Karte bei Amazon oder noch weitaus mehr bei anderen Händlern ausgeben. Denn beim Shopping außerhalb der Amazon-Plattform gewährt der Handelsriese nur 0,5 Prozent Cashback. Umgerechnet entspricht dies 1 Cent Bonus für 2 Euro Umsatz.

In der Tabelle haben wir die Vorteile und Kosten der Amazon Kreditkarte zusammengefasst:

 Prime KundenAmazon Kunden
KartenbezeichnungAmazon.de Prime VISA KarteAmazon.de  VISA Karte
3 Prozent Cashbackjanein
2 Prozent Cashbackneinja
0,5 Prozent Cashback ausserhalb der Amazon E-Commerce-Plattformjaja
Einmaliges, geschenktes Startguthaben40 Euro40 Euro
19,99 Euro Jahresgebührneinja, nach dem ersten Jahr

Unser Tipp: Es kann sich durchaus lohnen, die Amazon Kreditkarte kostenlos zu testen und das Startguthaben von 40 Euro mitzunehmen. Dauerhaft empfehlenswert erscheint uns jedoch nur die kostenlose Prime Variante.

Die Amazon.de Visa Kreditkarte zahlt sich für sie aus. Für Prime-Mitglieder ist die Karte kostenlos. Jetzt beantragen und Vorteile sichern.
Jetzt zahlreiche Vorteile sichern! Amazon.de Visa Kreditkarte

Zusätzlich zu der Startgutschrift in Höhe von 40€ bekommen Sie bei jedem Einkauf bis zu 3% zurück. Für Prime-Mitglieder ist die Karte kostenlos.

Jetzt beantragen

Vorteile der Amazon Kreditkarte

  • Schnelles, kontaktloses Zahlen möglich
  • Für Prime Kunden kostenlos
  • Kostenlose Wunsch-PIN festlegbar
  • Bonus/ Cashbackprogramm
  • 40 Euro Startguthaben
  • 24 h Supporthotline

Nachteile der Amazon Kreditkarte

  • Die voreingestellte Teilzahlungsfunktion der Visa Karte bewirkt hohe Zinsen bei der Ratenzahlung, es lohnt sich daher diese von Teilzahlung auf Vollzahlung umzustellen
  • Nur Prime Kunden können die Amazon Kreditkarte dauerhaft ohne Zusatzkosten nutzen
Amazon versucht Kunden mit seinem Kreditkartenbonusprogramm zum Shoppen zu animieren

Wer darf die Amazon Kreditkarte beantragen?

Amazon bietet seine Kreditkarte bisher nur für volljährige Kunden in Deutschland an, die über eine Bankverbindung aus dem Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA) verfügen. Amazon Nutzern aus Österreich oder der Schweiz steht das Angebot noch nicht offen.

Zur Beantragung der Amazon.de Prime VISA Karte muss zusätzlich ein aktives Prime Konto vorhanden sein. Wer sich das Abo nur mit anderen teilt oder nur ein Business Konto besitzt, hat keinen Anspruch auf eine Amazon.de Prime VISA Karte.

Kosten und Cashback: Prime Kunden erhalten kostenlose Amazon Visa Karte

Wer bereits ein Amazon Prime Abo besitzt, profitiert nicht nur von kostenlosem Versand ab 29 Euro und vielen Entertainmentfeatures, auch bei der Visa Karte kann er ordentlich Geld sparen. Denn während die normale Amazon Visa Karten nach den ersten zwölf Monaten gebührenpflichtig wird und 19,99 Euro im Jahr kostet, bleibt die Amazon.de Prime VISA Kart dauerhaft kostenlos.

Darüber hinaus erhalten Nutzer der Amazon.de Prime VISA Karte pro einem Euro Umsatz 3 Prozent Cashback  (entspricht 3 Bonuspunkten) statt 2, die bei der normalen Amazon Visa Karte gewährt werden. Das Guthaben kann bei Einkäufen auf Amazon angewendet werden.

Die Amazon.de Visa Kreditkarte zahlt sich für sie aus. Für Prime-Mitglieder ist die Karte kostenlos. Jetzt beantragen und Vorteile sichern.
Jetzt zahlreiche Vorteile sichern! Amazon.de Visa Kreditkarte

Zusätzlich zu der Startgutschrift in Höhe von 40€ bekommen Sie bei jedem Einkauf bis zu 3% zurück. Für Prime-Mitglieder ist die Karte kostenlos.

Jetzt beantragen

Alle Angaben ohne Gewähr. Mehr Informationen sind im Leistungsverzeichnis der Amazon.de Visakarte und den Amazon Visa Karten AGBs zu finden.

Wie kann ich die Amazon Kreditkarte kündigen?

Die Bereitstellung der Amazon Kreditkarte erfolgt über die Landesbank Berlin. Daher muss die Karte auch dort gekündigt werden.

Das Kündigungsschreiben sollte unbedingt folgende Informationen enthalten:

  • Das aktuelle Datum
  • Den Betreff „Kündigung der Amazon Kreditkarte“
  • Kreditkartennummer
  • Aufforderung an die Bank die Kündigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt durchzuführen
  • Bitte um eine schriftliche Bestätigung der erfolgten Kündigung
  • Absenderadresse und Unterschrift

Einzureichen ist die Kündigung an folgende Adresse:
Landesbank Berlin AG
Amazon.de KartenService
Postfach 110805
10838 Berlin

Eine Kündigung per Telefon oder E-Mail ist derzeit nicht möglich. (Stand: 11/2019)

Mehr zu Thema Finanzen

Mit Smartwatch bezahlen - so geht's
Mobiles Bezahlen: Möglichkeiten, Vorteile, Sicherheit
Apple Pay: Alle Infos zu Banken, Technologie und Sicherheit

Mehr Trends und News zum Smart Home

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?
gefällt das
Gefällt mir Gefällt mir nicht
Sie können den Artikel nur einmal bewerten.
Vielen Dank für Ihre Bewertung!
homeandsmart Redaktion Mariella Wendel

Sammelte schon im Studium Erfahrungen mit innovativen Ambient Assisted Living Geräten und bloggte viele Jahre darüber. Mariella Wendel gehört von Anfang an zum home&smart-Redaktionsteam und testete die Echo Lautsprecher bereits vor der Markteinführung in Deutschland. Außerdem verfasste sie 2017 die erste umfassende Übersicht Alexa kompatibler Geräte. Heute zählen außerdem Saugroboter, Smart Home Kameras und fernsteuerbare Gartengeräte zu ihren Lieblingsthemen.